Breisgau-Hochschwarzwald

Tag der offenen Tür in der Müllverbrennungsanlage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 12. September 2018 um 17:07 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Hier wird aus Abfall Energie: Am Sonntag findet zum ersten Mal seit zehn Jahren ein Tag der offenen Tür in der Müllverbrennungsanlage Trea im Gewerbepark Breisgau statt.

Die Müllverbrennungsanlage Trea lädt zum Tag der offenen Tür. Am kommenden Sonntag können interessierte Menschen erfahren, wie aus Abfall Energie wird. Dazu gibt es ein buntes Programm. Es ist der erste Tag der offenen Tür in der Anlage seit zehn Jahren. Die Veranstaltung findet innerhalb des Rahmens der Energiewendetage Bade-Württemberg statt. Hier finden im ganzen Land Veranstaltungen rund um das Thema Energie statt. "Wir legen großen Wert auf den persönlichen Dialog mit unseren Nachbarn. Unser Tag der offenen Tür ist eine gute Möglichkeit dazu", so Trea-Werkleiter Uwe Jolas.

Es solle auf Transparenz gesetzt werden. Wobei Jolas sagt, dass es heute wenig Skepsis gegenüber der Anlage gebe. Das Bild von der schmutzigen Müllverbrennung habe sich gewandelt – weil sie heute sehr sauber ablaufe. Bei der Trea komme modernste Technik zum Einsatz, um den Rauch zu reinigen, bevor er aus dem Schornstein kommt. "Wir wollen zeigen, dass wir das Beste aus dem Müll rausholen – nämlich Energie", so Jolas.

Der Werksleiter würde sich über viele Besucher freuen. Der letzte Tag der offenen Tür der Trea fand im Jahr 2008 statt, sagt er. Jolas und seine Kollegen haben in den Aufzeichnungen zu dem Event nachgesehen, damals kamen rund 2000 Besucher. An diesem Sonntag soll es zwischen 11 und 17 Uhr zahlreichen Führungen durch die Anlage geben. Geboten wird außerdem ein Programm: Verschiedene Aktionsstände informieren über die Themen erneuerbare Energien, Energieeffizienz sowie Klima- und Ressourcenschutz. Außerdem werden Filme gezeigt. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

In der Trea Breisgau wird die bei der Verbrennung des Abfalls freigesetzte Energie in Form von Strom und Fernwärme sinnvoll genutzt. Der Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und reicht aus, um etwa 33 000 Haushalte zu versorgen. Im Gewerbepark werden Betriebe mit Fern- und Prozesswärme versorgt. Allein die bereitgestellte Wärmemenge ersetzt laut einer Mitteilung für den Tag der offenen Tür pro Jahr bis zu 1,3 Millionen Liter Heizöl.

In der Trea Breisgau sind 40 Menschen und vier Auszubildenden angestellt, die teils im Schichtdienst arbeiten, da die Anlage rund um die Uhr in Betrieb ist. "Die Energieerzeugung deckt die laufenden Kosten des Betriebs nicht", sagt Werkleiter Uwe Jolas. Neben dem Verkauf von Strom und Fernwärme erhält die Trea auch Geld von den Kommunen für die Annahme ihres Mülls. Da die Müllgebühren fix sind, hängt der Gewinn, den die Trea erwirtschaftet, von der Entwicklung des Strompreises ab. Die Trea Breisgau ist Teil der EEW Energy from Waste-Gruppe (EEW). Sie betreibt 18 thermischer Abfallverwertungsanlagen in Deutschland und im benachbarten Ausland. Insgesamt werden so jährlich rund 4,7 Millionen Tonnen Abfall energetisch verwertet.

Der Tag der offenen Tür findet statt am Sonntag, 16. September von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Trea im Gewerbepark Breisgau, in der Heitersheimer Straße 2. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.