Kunstforum Hochschwarzwald

Die Kunst stockt die Kasse auf

Marion Pfordt

Von Marion Pfordt

Fr, 28. März 2014 um 10:51 Uhr

Titisee-Neustadt

Auf ein so erfolgreiches Jahr wie lange nicht blickte das Kunstforum Hochschwarzwald in der Hauptversammlung zurück. Die Vorsitzende Karin Hessler erinnerte an die Ausstellungen von Ulrich Sälzle, Beatrix Tamm, Rainer Mertens und Karlheinz Arian Kolster, die 428 Kunstfreunde anlockten. Dabei wurden so viele Werke wie seit Jahren nicht verkauft: Kassenwart Konstantin Sell rechnete Einnahmen von 7350 Euro vor, von denen ein Anteil in der Vereinskasse verbleibt.

TITISEE-NEUSTADT. So schloss das Kunstforum 2013 mit einem Überschuss ab und steht bescheiden, aber sorgenfrei da.

Die Vorsitzende lobte im "Jägerhaus" den großen ehrenamtlichen Einsatz der Mitgliedergruppe, die sich an der Renovierung der Galerie beteiligt hatte, und auch die großzügigen Spenden dafür.

Die anstehenden Wahlen gestalteten sich unkompliziert. Dennoch erinnerte Karin Hessler an das nahende geplante Ende ihrer eigenen Amtszeit in zwei Jahren und bat die Mitglieder eindringlich darum, sich Gedanken um ihre Nachfolge zu machen, um eine Auflösung des Vereins zu verhindern. Breitnaus Bürgermeister Josef Haberstroh unterstützte den Aufruf der Vorsitzenden. Kunst und Kultur seien sehr wichtig, sagte er, auch in seiner Gemeinde gebe es eine hohe Künstlerdichte. Daher sei es ihm wichtig, dem Ruf der Kunst zu folgen. Nach der Entlastung des Vorstands, die Bürgermeisterstellvertreter Bernhard Schindler mit lobenden Grußworten der Stadt Titisee-Neustadt verband, wurde Karin Hessler erneut zur Vorsitzenden gewählt, Rainer Mertens bleibt Stellvertreter, Konstantin Sell Kassenwart. Zur neuen Schriftführerin und ins Amt für Öffentlichkeitsarbeit wurde Franziska Schwer aus St. Märgen ernannt. Der Lenzkircher Künstler Volker Ellwanger legte nach vielen Jahren sein Amt im künstlerischen Beirat nieder. Auch Irmgard Maurer trat ihr Amt nicht mehr an. In den künstlerischen Beirat wurden für zwei weitere Jahre gewählt: Marianne Klaus, Rainer Mertens und Heinrich Graf. Neu sind Günther Hucklenbroich und Wolfgang Orlob.



Vier Ausstellungen stehen für das Vereinsjahr 2014 bereits fest. Den Auftakt macht der Lenzkircher Volker Ellwanger, dessen Keramiken überregional bekannt sind. Vom 25. April bis zum 18. Mai zeigt er seine Bilder "Unbehauste Orte". Es folgt die Doppelausstellung "DNA" von Ariane Faller und Mateusz Budasz (27. Juni bis 20 Juli). Die Künstler kombinieren bemalte schachtelartige Objekte mit Kritzeleien der gemeinsamen Tochter. Es folgt die Ausstellung der in Neustadt aufgewachsenen Keramikkünstlerin Annette Schwarte "Drucksache/Keramik" (26. September bis 19. Oktober). Den Abschluss macht Stefan Kees mit seinen Papierobjekten "Schichtungen" (24. Oktober bis 16. November).