Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. Juni 2012

Millionenauftrag ins Tal hinein

Nächster Bauabschnitt für Abwasser und Wasser.

TITISEE-NEUSTADT (pes). Schritt für Schritt geht es voran mit der "langen Leitung" ins Tal, die Langenordnach und Waldau an die öffentliche Abwasserentsorgung und Trinkwasserversorgung anschließt. Der Gemeinderat hat den Auftrag für den dritten Bauabschnitt vergeben, er reicht vom Oberen Wirtshaus bis einen starken halben Kilometer vor die Kläranlage Waldau, Kostenpunkt knapp 1,133 Millionen Euro.

Die Stadt Titisee-Neustadt geht von Landeszuschüssen in Höhe von jeweils fast einem Drittel für die Abwasserent- sorgung und die Wasserversorgung aus. Den Zuschlag erhielt die Firma Schmidt Hoch- und Tiefbau (Bernau).

Der Baubeginn steht unmittelbar bevor, die Arbeiten sollen bis Ende Oktober fertig werden. Weil noch die Zustimmung eines Grundstückseigentümers zur Verlegung ausstand, umfasst der dritte Bauabschnitt nur den Abschnitt, für den die Gestattungsverträge vorliegen, er ist ungefähr 1,9 Kilometer lang.

Die Arbeiten enthalten das Verlegen der Entwässerungskanäle und der Wasserleitungen sowie der Stromkabel und der Breitbandverkabelung, jeweils einschließlich Erd- und Straßenarbeiten.

Werbung


Der erste Abschnitt war die Strecke von Neustadt bis zur Balzenmühle. Der zweite Abschnitt ist von der Balzenmühle bis zum Oberen Wirtshaus in der Haupttrasse fast fertiggestellt, derzeit werden die Hausanschlussleitungen zu den Anwesen gebaut. Der zweite Bauabschnitt soll diesen Monat noch fertig werden.

Autor: pes