Kurz gemeldet

bia

Von bia

Di, 04. Dezember 2018

Wirtschaft

Insolvenz eröffnet — Mayrhuber tot — Riesiger Wertverlust

KAPPUS-GRUPPE

Insolvenz eröffnet

Über den insolventen Seifenhersteller Kappus, zu dem auch die Heitersheimer Firma Hirtler Seifen gehört, ist am Firmensitz Offenbach das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Zum Insolvenzverwalter sei Franz-Ludwig Danko bestellt worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Unternehmen beschäftigt rund 350 Mitarbeiter, 77 davon in Heitersheim. Wie Danko mitteilte, sei sowohl der Einstieg eines Käufers möglich als auch ein Vergleich mit den Gläubigern. Die Kappus-Gruppe hatte Ende September Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen sei durch stark gestiegene Rohstoffpreise und hohen Preisdruck in finanzielle Bedrängnis geraten, hieß es. Kappus setzt im Jahr rund 80 Millionen Euro um.

EX-LUFTHANSA-CHEF

Mayrhuber tot

Der frühere Chef der Deutschen Lufthansa AG, Wolfgang Mayrhuber, ist tot. Er war am Samstag im Alter von 71 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Der Österreicher hatte den Dax-Konzern von 2003 bis 2010 geleitet. Anschließend war er einige Jahre Aufsichtsratschef der Fluggesellschaft.

BITCOIN

Riesiger Wertverlust

Die wichtigste Digitalwährung Bitcoin bleibt unter Druck. Am Montag kam es auf der Handelsplattform Bitcoin erneut zu starken Kursverlusten. Bis zum späten Nachmittag sackte der Kurs um mehr als acht Prozent auf 3747 Dollar. "Hartgesottene Anleger, die weiterhin am Bitcoin festhalten, werden allmählich schwach und werfen zumindest einen Teil ihrer Anteile auf den Markt", beschrieb Experte Salah Bouhmidi vom Analysehaus Daily-FX das Geschehen. Selbst die Euphorie an den führenden Aktienmärkten nach der vorläufigen Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China habe den Bitcoin nicht stützen können. Der Experte sprach zudem von einem starken Rückgang des Handelsvolumens. Die Bilanz von Digitalwährungen 2018 ist ernüchternd. Seit dem Rekordhoch, das der Bitcoin auf dem Höhepunkt des Krypto-Hypes im Dezember 2017 bei 20 000 Dollar erreicht hatte, verlor die älteste und bekannteste Kryptowährung etwa 80 Prozent ihres Werts. Seit Mitte November betragen die Verluste 40 Prozent.