Eimeldingen

Geld auf der A 98: Es gehörte einem Taxifahrer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 02. Januar 2019 um 11:29 Uhr

Eimeldingen

Es passiert nicht alle Tage, dass Geldscheine auf der Autobahn herumwirbeln. Dies geschah kürzlich auf der A 98 bei Eimeldingen. Jetzt meldet die Polizei: Der Besitzer ist gefunden. Es war ein Taxifahrer.

Es war am 12. Dezember gewesen, dass die Polizei die Autobahn 98 bei Eimeldingen kurzzeitig sperren musste, weil an der Auffahrt zur Fahrbahn Richtung Rheinfelden Geld herumflog. Ein Anrufer hatte es gemeldet, der sich sorgte, dass es deshalb zum Unfall kommen könnte, die Polizei kam, sammelte die Scheine ein und fand auch den Geldbeutel dazu. Jetzt kann die Polizei melden, dass der Besitzer gefunden ist.

Das Geld ist laut Polizei wieder beim Besitzer

Wie das Polizeirevier Weil am Rhein mitteilt, handelte es sich bei dem Besitzer der Geldbörse um einen Taxifahrer. Die etwa 200 Euro, die auf der Autobahn damals eingesammelt wurden, konnten ihm übergeben werden. Der Mann hatte den Geldbeutel auf das Autodach gelegt und ihn vergessen. Beim Beschleunigen des Wagens an der A-98-Auffahrt war er davongeflogen, die Geldscheine waren herausgefallen – diesen Hergang hatte die Polizei damals auch schon vermutet. Das Revier hatte den Geldbeutel dann bewusst in ihrer Suchmeldung nicht genau beschrieben, um nicht Menschen anzulocken, die nur behaupten, dass ihnen das Geld gehört. Der eigentliche Besitzer konnte den Geldbeutel nun exakt beschreiben.

Mehr zum Thema: