Erklär's mir: Weshalb ist Torwart Neuer so wichtig?

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Fr, 11. Mai 2018

Erklär's mir

Am 14. Juni beginnt in Russland die Fußballweltmeisterschaft. Das ist zusammen mit Olympischen Spielen die größte Sportveranstaltung überhaupt. Deutschland ist dabei Titelverteidiger und möchte den WM-Titel, der zuletzt 2014 in Brasilien gewonnen wurde, verteidigen. Dazu braucht es die besten Spieler. Manuel Neuer aber, das ist der von Fachleuten zum besten Torwart der Welt gewählte Schlussmann des FC Bayern München, ist seit vielen Monaten verletzt. Er hatte sich den Mittelfuß gebrochen und die Heilung verläuft sehr, sehr langsam. Neuer möchte aber in Russland spielen – und auch der Bundestrainer hat diesen Wunsch. Doch die Zeit wird knapp. Am 4. Juni muss das deutsche Aufgebot benannt werden, danach dürfen keine Spieler mehr nachnominiert werden. Rund vier Wochen bleiben also noch. Das ist extrem wenig Zeit für einen Fußballspieler, der zuletzt nur trainieren konnte – und auch das nicht so intensiv, wie es eigentlich notwendig wäre. Aber Neuer ist eben der beste Torwart, weshalb die Ärzte und Trainer alles versuchen. Doch ein kleiner Trost bleibt, sollte Neuer doch nicht spielen können: Auch die anderen deutschen Torhüter haben einen guten Ruf und zählen zu den besten überhaupt.