Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juli 2017

Münstereck

Der Schauinslandkönig ist zurück

Nach einem Jahr Pause ist das Comeback des Rennens auf Freiburgs Hausberg gelungen.

Gerade waren sie noch zusammen mit ihren Rädern in den Pyrenäen. Nun geht’s auf dem heimischen Schauinsland um die WG-Krone. Zwei Freiburger Studenten wollen den Rekord ihres Mitbewohners knacken, der verletzt zum Zuschauen verdammt ist und zumindest an der Startrampe den Motivator für seine Rivalen gibt. Am Ende bleibt er der Glückliche und darf hoffen, bald selbst seine eigene Bestzeit von 36 Minuten zu unterbieten. Zwar gab es am Sonntag beim Schauinslandkönig in vielen Kategorien neue Rekorde, die auch Zuschauer und Veranstalter erfreuten, aber das Comeback der Veranstaltung ist vor allem deshalb mehr als gelungen, weil das Rennen außer dem sportlichen Reiz auch ein Fest für die ganze Familie, Firma oder eben Wohngemeinschaft ist. Da lässt es sich verschmerzen, dass es für die Teilnehmer dieses Jahr keine feschen Radlertrikots, sondern nur einfache Baumwollshirts gab. Nächstes Jahr, so viel steht fest, sollen im Juli auf dem Hausberg auch wieder Krone und Zepter an Königinnen und Könige vergeben werden. Zum zehnten Schauinslandkönig sind dem Veranstalter dann wieder Topwetter und Topzeiten zu wünschen. Und wer dabei sein will, kann ja heute mit dem Training beginnen. Direkt auf der beliebten Strecke mit seinen markanten Kurven – oder im Urlaub in Südfrankreich.

Werbung

Autor: Fabian Vögtle