Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 22.01.2016

Kein Zutritt mehr für Flüchtlinge in Freiburgs Clubs und Diskotheken

Nachtleben

Kein Zutritt mehr für Flüchtlinge in Freiburgs Clubs und Diskotheken

In nahezu allen Clubs oder Diskotheken in Freiburg haben Flüchtlinge keinen oder nur begrenzt Zutritt. Zuvor hat es in einigen Lokalen Zwischenfälle gegeben, darunter sexuelle Übergriffe auf Besucherinnen. Mehr


Karlsruhe streitet weiter um zweite Rheinbrücke

Baden-Württemberg

Karlsruhe streitet weiter um zweite Rheinbrücke

Die 1966 gebaute Rheinbrücke Maxau zwischen Karlsruhe und Wörth trägt jeden Tag die Verkehrslast einer ganzen Region. Sollte sie plötzlich ihren Dienst quittieren, was dann? Mehr


Skitalente aus dem Schwarzwald wandern ab - nach Bayern und in die Welt

BZ-Serie

Skitalente aus dem Schwarzwald wandern ab - nach Bayern und in die Welt

BZ-SERIE "125 JAHRE WINTERSPORT IM SCHWARZWALD" (6): Der Schwarzwald brachte immer wieder große Skifahrer hervor – aber wie lange noch?. Mehr


Ein Heiratsschwindler, der nicht geheiratet haben will

Ein 42-Jähriger steht vor dem Freiburger Amtsgericht, weil er eine Frau aus Malaysia betrogen haben soll. Mehr


Rascher Termin beim Facharzt

Rascher Termin beim Facharzt

Vermittlungsservice der KVBW. Mehr


Mehr Sicherheit im Auto der Zukunft

Forschungsprojekt für das Freiburger Leistungszentrum. Mehr


Frau stirbt an einer Kräutermischung

ULM (BZ). Eine 48-jährige Frau ist am Donnerstag in Biberach verstorben, nachdem sie eine Kräutermischung geraucht hatte. Die Frau hielt sich in einer Obdachlosenunterkunft auf und hatte am Abend mit zwei Bekannten eine Kräutermischung geraucht. ... Mehr


22 Parteien treten zur Landtagswahl an

STUTTGART (dpa). Zur Landtagswahl am 13. März haben die Kreiswahlausschüsse 22 Parteien mit 789 Bewerbern zugelassen. Die Aufstellung ist nach Angaben von Landeswahlleiterin Christiane Friedrich wegen möglicher Beschwerden, über die am 29. ... Mehr

Donnerstag, 21.01.2016

Warum nicht alle Flüchtlinge ihr Vermögen abgeben müssen

Asylpolitik

Warum nicht alle Flüchtlinge ihr Vermögen abgeben müssen

Bringen Asylbewerber Geld mit? Das wird in Baden-Württemberg nicht erfasst. Dabei stehen ihnen Sozialleistungen eigentlich nur dann zu, wenn sie ihr eigenes Vermögen aufgebraucht haben. Mehr


Asylpolitik

Wer prüft Vermögen von Flüchtlingen – das Land oder die Kreise?

Eine Nachricht hat am Donnerstag in Südbaden Verwunderung ausgelöst: Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, dass Asylbewerber auf der Grundlage des Asylbewerberleistungsgesetzes ihr ganzes Vermögen abgeben müssen – bis auf 350 Euro. Weder im ... Mehr


Kein Platz für Winfried Kretschmann in Staufen

Landtagswahlkampf

Kein Platz für Winfried Kretschmann in Staufen

Darf er reden oder darf er nicht? In Staufen ist ein kurioser Streit um einen Auftritt von Ministerpräsident Winfried Kretschmann ausgebrochen. Schuld daran ist eine Hallenordnung. Mehr


Rheinland-Pfalz: SWR-Runde steht ohne CDU auf der Kippe

Landtagswahl

Rheinland-Pfalz: SWR-Runde steht ohne CDU auf der Kippe

CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner hat vor der Landtagswahl keine Lust auf eine SWR-Gesprächsrunde, die auf drei Parteien begrenzt ist. Nun droht die Sendung zu platzen. Mehr


Der "schwarze Donnerstag" bleibt ein Streitfall

Stuttgart

Der "schwarze Donnerstag" bleibt ein Streitfall

Hatte Mappus seine Finger im Spiel? Der Untersuchungsausschuss zum Polizeieinsatz gegen S-21-Gegner bewertet die Frage der politischen Einflussnahme unterschiedlich. Mehr


Kommentar

Warum der Podiumsboykott gegen die AfD ein Fehler ist

Wer blamiert hier wen? Mit ihrem Podiumsboykott gegen die AfD haben sich Grüne und SPD in Baden-Württemberg verkalkuliert, findet BZ-Redakteur Stefan Hupka. Mehr


Flüchtlingsversorgung

Schäfer sieht Anzeichen für Entspannung

Regierungspräsidentin zur Versorgung der Flüchtlinge. Mehr


Bildungsforscher legen Studie zur Gemeinschaftsschule vor

Stuttgart

Bildungsforscher legen Studie zur Gemeinschaftsschule vor

Bildungsforscher legen ihre Studie zur Gemeinschaftsschule vor / Differenzierung führt zu Mehrarbeit bei Lehrern. Mehr


Das Erbe des Großvaters

Das Erbe des Großvaters

BZ-SERIE "125 JAHRE WINTERSPORT IM SCHWARZWALD" (5): Walter Strohmeier erinnert an die Geschichte des legendären Ski-Köpfer /. Mehr


Hilfe für Terroropfer

Kretschmann beklagt Genozid an Jesiden / Empfang für Betreuer. Mehr


SPD streitet über Umgang mit der AfD

Kultusminister Stoch widerspricht Landeschef Schmid / Neue Umfrage sieht Genossen bei 13 Prozent. Mehr


Nur wenige lassen ihr Auto stehen

STUTTGART (dpa). Der Feinstaubalarm hält die große Mehrheit in Stuttgart offenkundig nicht vom Autofahren ab. Es seien etwa drei Prozent weniger Autos gezählt worden, die in die Stadt ein- und ausfahren, teilte Verkehrsminister Winfried Hermann ... Mehr


Öney fordert Engagement von Muslimen

STUTTGART (dpa). Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) hat die Muslime aufgefordert, sich bei der Integration der Flüchtlinge verstärkt zu engagieren. "Aber auch mit mehr zivilgesellschaftlichem Engagement der Muslime kann ... Mehr


MENSCHEN

MENSCHEN

Ende der Amtszeit Guy Morin, 60, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt, scheidet zum Ende der Legislaturperiode im Herbst aus dem Amt. Das erklärte der Grünen-Politiker am Mittwoch. Morin gehört der Kantonsregierung als erster Vertreter ... Mehr

Mittwoch, 20.01.2016

Streit um AfD: SPD-Minister stellt sich gegen Kretschmann und Schmid

Baden-Württemberg

Streit um AfD: SPD-Minister stellt sich gegen Kretschmann und Schmid

Mit der AfD reden wir nicht – diese Position von Ministerpräsident Kretschmann und seinem Vize Nils Schmid fliegt der Landesregierung womöglich um die Ohren. Jetzt hat sich das erste Kabinettsmitglied davon öffentlich abgesetzt. Mehr


Viele warten darauf, ihren Asylantrag stellen zu können

Baden-Württemberg

Viele warten darauf, ihren Asylantrag stellen zu können

Die Zahl der Flüchtlinge, die in auf ihre Registrierung warten, ist nach wie vor beträchtlich. Noch mehr müssen indes darauf warten, ihren Asylantrag stellen zu können. Mehr


Feinstaubalarm in Stuttgart: Der Schwabe schnauft weiter

Kommentar

Feinstaubalarm in Stuttgart: Der Schwabe schnauft weiter

Was hatte sich OB Fritz Kuhn echauffiert damals, als man in einem Fernsehkrimi sein Stuttgart ein Drecksloch nannte. Und nun unterfüttert der Grüne selbst sämtliche Vorurteile gegen die Landeshauptstadt. Mehr