Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 28.02.2015

DAS LETZTE WORT: Speisekartenlinguistik

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Speisekartenlinguistik

Die neuere Speisekartenpoesie ist gut erforscht. Aus einer Studie des Sprachwissenschaftlers Wilhelm Schellenberg ("Heute schon genudelt? Speisekartenlyrik zwischen sprachlicher Musterhaftigkeit und Kreativität") wissen wir etwa viel über die ... Mehr

Samstag, 14.02.2015

Sprachattraktivitätssteigerungsgesetz

Martin Halters Sprachkritik

Sprachattraktivitätssteigerungsgesetz

Mark Twain machte sich einst über deutsche Wortungetüme lustig, aber das war noch zu Zeiten des Obrigkeitsstaates. Der berühmte Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän etwa ist schon lange untergegangen, obwohl er durch die Rechtschreibreform ... Mehr

Samstag, 31.01.2015

DAS LETZTE WORT: Schwarmstadt Freiburg

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Schwarmstadt Freiburg

Freiburg war bisher schon als Wohlfühl-, Solar- und Umwelthauptstadt berühmt; seit kurzem hat OB Dieter Salomon auch noch den Ehrentitel "Schwarmstadt" entdeckt. Nicht nur, dass alle Welt von Freiburg schwärme: Wie bei einem Vogelschwarm zögen ... Mehr

Samstag, 17.01.2015

DAS LETZTE WORT: Stirb langsam 4.0

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Stirb langsam 4.0

Nach dem Ersten Weltkrieg kommt, logisch, der zweite, nach Heinrich VII. Heinrich VIII. Auch wissenschaftliche Arbeiten gewinnen durch eine übersichtliche Gliederung von 1.1.1. Vorwort bis 7.4.22 Danksagung. Ausgerechnet in der digitalen Welt ... Mehr

Samstag, 03.01.2015

DAS LETZTE WORT: Unter Russlandverstehern

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Unter Russlandverstehern

Seit einiger Zeit maßen sich nicht mal mehr Kavaliere alter Schule an, das "schöne Geschlecht" zu kennen, und so wurde der klassisch-seriöse "Frauenkenner" auch in den Wörterbüchern von windigen Burschen wie dem (vom Pferdeflüsterer abgeleiteten) ... Mehr

Samstag, 13.12.2014

DAS LETZTE WORT: Prägnante Unverbindlichkeit

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Prägnante Unverbindlichkeit

Das deutsche Wort des Jahres wurde erst gestern von der Gesellschaft für deutsche Sprache verkündet. Andere Länder und Subkulturen haben ihres bereits gewählt. Die Engländer, die uns schon letztes Jahr das Selfie wegschnappten, haben wie immer ... Mehr

Samstag, 29.11.2014

DAS LETZTE WORT: Die grüne Null

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Die grüne Null

Die Null ist nach Angaben des Mathematikers Alfred N. Whitehead "die zivilisierteste aller Kardinalzahlen, und nur die ausgeklügeltsten Formen des Denkens zwingen uns, sie zu verwenden." Normale Menschen könnten auf sie verzichten, aber Huub ... Mehr

Samstag, 15.11.2014

DAS LETZTE WORT: La Mannschaft

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: La Mannschaft

Es darf uns ruhig mit Stolz erfüllen, dass man auf Französisch das deutsche Team jetzt La Mannschaft nennt und auf Englisch The Mannschaft", frohlockte Bundespräsident Gauck mit gewohnt salbungsvollem Patriotismus, als er am Montag die Stars des ... Mehr

Freitag, 31.10.2014

DAS LETZTE WORT: Du sollst nicht tebartzen

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Du sollst nicht tebartzen

Tebartzen (sich etwas Teures leisten), obamern (abhören) und entsnowden (entschlüsseln) haben gute Chancen bei der Wahl zum Jugendwort des Jahres. Von den beiden letzteren haben zumindest ältere Menschen bisher nichts gehört, aber tebartzen lässt ... Mehr

Samstag, 18.10.2014

DAS LETZTE WORT: Unnahbar nahbar

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Unnahbar nahbar

Das Wort ist nicht gerade neu, aber es erlebt derzeit einen beispiellosen Siegeszug: "nahbar", der warmherzige Nachbar von allem, was zum Knuddeln, Ranschleimen und "Anfassen" taugt. Der Duden kennt es (anders als sein Gegenteil unnahbar) noch ... Mehr

Samstag, 04.10.2014

DAS LETZTE WORT: Rettet das Semikolon!

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Rettet das Semikolon!

Satzzeichen sind immer auch Zeichen der Zeit und unterliegen daher konjunkturellen Schwankungen. Während Ausrufezeichen, Doppelpunkt und Deppenapostroph auf dem Vormarsch sind, ist etwa der träge Binde- und Gedankenstrich akut gefährdet. Auch der ... Mehr

Samstag, 06.09.2014

DAS LETZTE WORT: Doktorarbeiten und Bankensprech

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Doktorarbeiten und Bankensprech

Anshu Jain von der Deutschen Bank ist mittlerweile des Deutschen mächtig; seine letzte Pressekonferenz beendete er mit einem fehlerfreien "Danke für Ihre Geduld mit meinem Deutsch". Die Geduld der Kunden mit dem Deutsch der Banken ist allerdings ... Mehr

Samstag, 23.08.2014

DAS LETZTE WORT: Höchste Konzentration

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Höchste Konzentration

Der Fußball rollt wieder, und so wird man auch Bundestrainer Löws Mantra "höggschde Konzentration" bald wieder öfters hören. Das geflügelte Wort ist als Klingelton, Song, Bonbonname ("Höggschde Effizienz"), Buchtitel und Comedysendung längst in ... Mehr

Samstag, 09.08.2014

DAS LETZTE WORT: Zähmung des Bürokratiemonsters

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Zähmung des Bürokratiemonsters

Bettensteuer, Pkw-Maut, Mietpreisbremse, Bildungsgutscheine, Gewerbeabfallverordnung, Praxisgebühr und natürlich die Ölkännchenverordnung des "sanften Monsters" EU (Hans Magnus Enzensberger): Alles, was Lobbygruppen stört, Geld kostet oder das ... Mehr

Samstag, 19.07.2014

Yo, Leute

Martin Halters Sprachkritik

Yo, Leute

Manche halten schon Twitter und Facebook für überflüssige Erfindungen: Muss man wirklich allen Freunden und Followern brühwarm stecken, dass man gerade ein Selfie mit Merkel gepostet hat? Verglichen mit der neuen App Yo ist ein Tweet ein Ausbund ... Mehr

Samstag, 05.07.2014

DAS LETZTE WORT: Wir müssen liefern

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Wir müssen liefern

Es war klar", sagte der ARD-Reporter nach dem Sieg gegen Chile, "Brasilien musste liefern". In Brasilien müssen alle liefern. Marcel Reif forderte "Löw muss liefern", Steffen Simon sah die Holländer im Lieferzwang, die taz registrierte ... Mehr

Samstag, 24.05.2014

Alte Schweden, neue Romane

Martin Halters Sprachkritik

Alte Schweden, neue Romane

Noch vor kurzem schien es einen Trend zu einbuchstabigen Romantiteln wie Daniel Kehlmanns "F." oder Friedrich Anis "M." zu geben, aber dann kam "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" und "Die Analphabetin, die rechnen ... Mehr

Samstag, 10.05.2014

Heulen und Zähneklappern

Martin Halters Sprachkritik

Heulen und Zähneklappern

Nachdem schon die Uniformen und Streifenwagen der Polizei vom klassischen Grün auf Blau umgerüstet wurden, wird nun auch das "Sondersignal für bevorrechtigte Wegbenutzer" reformiert: Das Tatütata des Martinshorns wird durch rotes Blinklicht ... Mehr

Samstag, 12.04.2014

DAS LETZTE WORT: Die Säbelrasselbande

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Die Säbelrasselbande

Säbelrasseln sind kein Spielzeug. Auch Mattels Sprechendes Piratenschwert mit Turbo-Soundblaster gehört nicht in die Hände kleiner Rasselbanden. Besorgte Eltern forderten schon mehr "sprachliche Achtsamkeit", als in "Der kleine Pirat lernt die ... Mehr

Samstag, 29.03.2014

Bleiben Sie Leser!

Martin Halters Sprachkritik

Bleiben Sie Leser!

Beim Verlesen von Nachrichten kann man sich kaum profilieren, und so nutzen smarte Moderatoren und Talkmeister abends gern die letzte Gelegenheit, sich dem geneigten Publikum als höflicher Gastgeber, patenter Kumpel oder nachdenklicher Philosoph ... Mehr

Samstag, 15.03.2014

Green Sheriffs in Freiburg

Martin Halters Sprachkritik

Green Sheriffs in Freiburg

Freiburg will nun doch einen Kommunalen Ordnungsdienst einführen, der laut Bürgermeister Neideck "keine badische Lösung, kein Wischiwaschi" sein soll, sondern "ein Freiburger Modell", also schlagkräftig und durchsetzungsstark. Das beruhigt die ... Mehr

Samstag, 01.03.2014

Je kürzer, desto reicher

Halters Sprachkritik

Je kürzer, desto reicher

Namensforscher beobachten seit Jahren, dass die Vornamen immer kürzer werden. Aus Sarah wird Sara, aus Maximilian Max; selbst zweibuchstabige (Ho, Fu, Jo) Namen sind nichts Besonderes mehr. Die durchschnittliche Vornamenslänge sank so binnen ... Mehr

Samstag, 15.02.2014

Vom Water- zum Dirndlgate

Martin Halters Sprachkritik

Vom Water- zum Dirndlgate

Bei der Wahl zum Anglizimus des Jahres 2013 gewann kürzlich das Suffix -gate vor dem Präfix Fake- und dem Publikumsfavoriten Whistleblower. Dass inzwischen auch englische Vor- und Nachsilben sich in der deutschen Wortbildung als produktiv ... Mehr

Samstag, 01.02.2014

DAS LETZTE WORT: Höher, tiefer, länger

Martin Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Höher, tiefer, länger

Die Winterspiele haben nicht nur einen Slogan ("Hot.Cool.Yours"), sondern auch gleich drei Maskottchen: Eisbär, Schneeleopard, Hase. Der Rechtspopulist Schirinowski schimpfte zwar, der Hase sei feig, der Leopard blutrünstig und der Eisbär faul, ... Mehr

Samstag, 18.01.2014

Kinderfreie Zonen

Martin Halters Sprachkritik

Kinderfreie Zonen

Hotels, die mit dem Attribut "kinderfrei" (diskreter: "erwachsenenfreundlich" oder "Adults only") werben, kommen nicht nur bei Eltern schlecht an. Das Berliner Café Kinderfrei oder auch Nicole Hubers Streitschrift "Kinderfrei oder Warum Menschen ... Mehr