Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 05.02.2020

Vorwahl der Demokraten in Iowa verläuft chaotisch

DES MOINES (dpa). Die erste Vorwahl der oppositionellen Demokraten im US-Präsidentschaftsrennen hat ein Durcheinander ausgelöst. Die Partei sah sich nach der wegweisenden ersten Abstimmung im Bundesstaat Iowa nicht in der Lage, in der Nacht zum ... Mehr


Kurz gemeldet

Massenflucht ausgelöst — Sinn Fein an der Spitze Mehr

Dienstag, 04.02.2020

Zwischen Panik und Langeweile: Wie ein Virus China verändert

Reportage

Zwischen Panik und Langeweile: Wie ein Virus China verändert

Die Angst vor dem Corona-Erreger macht viele Chinesen panisch, andere sind gelangweilt vom monotonen Alltag unter Quarantäne. Unser Korrespondent Fabian Kretschmer war in Peking unterwegs. Mehr


WHO-Experten fürchten, dass das Coronavirus in Afrika ausbricht

Epidemie

WHO-Experten fürchten, dass das Coronavirus in Afrika ausbricht

Nachgewiesen wurde das Coronavirus in Afrika noch nicht – bei der rasanten Ausbreitungsgeschwindigkeit des Krankheitserregers sei es allerdings nur eine Frage der Zeit, bis es dazu kommt. Mehr


Chinas Führung räumt "Unzulänglichkeiten" im Kampf gegen Virus ein

Coronavirus

Chinas Führung räumt "Unzulänglichkeiten" im Kampf gegen Virus ein

Wieder erreicht die Zahl neuer Erkrankungen durch die Lungenkrankheit einen Rekordwert. Die chinesische Führung sieht in der Epidemie einen "wichtigen Test" – und gesteht Defizite ein. Mehr


Technische Probleme – US-Demokraten liefern noch keine Zahlen aus Iowa

Vorwahlen

Technische Probleme – US-Demokraten liefern noch keine Zahlen aus Iowa

Sie wollen Trump ablösen – starten aber mit einer kapitalen Panne in den Wahlkampf: Die US-Demokraten können noch kein Ergebnis der mit Spannung erwarteten Vorwahlen in Iowa vorlegen. Mehr


Johnson droht mit hartem Bruch

Nach dem Brexit hängt EU-Verhandlungsführer Barnier die Messlatte für ein Handelsabkommen mit Großbritannien hoch. Mehr


Islamischer Staat reklamiert Angriff in London für sich

Islamischer Staat reklamiert Angriff in London für sich

Nach der erneuten Terrorattacke will britische Regierung verurteilte Straftäter nicht mehr vorzeitig aus Gefängnissen entlassen. Mehr


Montag, 03.02.2020

Unwetter oder reinigendes Gewitter?

Unwetter oder reinigendes Gewitter?

Im französischen Calais sehen viele Menschen den Brexit mit großer Skepsis / Jenseits des Kanals, in Dover, begrüßt eine Mehrheit den Ausstieg aus der EU. Mehr


Trump muss sich noch gedulden

Trump muss sich noch gedulden

Im Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten wird ein Freispruch erwartet / Entscheidung wird erst am Mittwoch fallen. Mehr


"So weit weg von allen anderen"

"So weit weg von allen anderen"

52-jähriger Südafrikaner bricht Weltrekord im Säulensitzen / 79 Tage harrte er in einem Fass 25 Meter über dem Boden aus. Mehr


Arabische Liga: Trump-Plan ist "unfair"

In der arabischer Welt stöß Vorschlag für Frieden zwischen Israel und Palästinensern auf Ablehnung. Mehr


Greta Thunberg wird zur Marke

Greta Thunberg wird zur Marke

Die Umweltaktivistin lässt "Fridays for Future" sowie ihren Namen urheberrechtlich schützen. Mehr


Virus verbreitet sich rasant

14 380 Krankheitsfälle in China. Mehr


US-Regierung hält E-Mails von Trump zurück

Keine Zeugen in Ukraine-Affäre. Mehr


Bombenentschärfung in Venedig legt alles lahm

VENEDIG (dpa/AFP). Eine an der Lagune von Venedig gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Sonntag entschärft und später kontrolliert in einem abgelegenen Meeresgebiet gesprengt worden. Dies teilten die italienischen Behörden mit. Für ... Mehr


Buschfeuer bedrohen Australiens Hauptstadt

CANBERRA (dpa). Schwere Buschfeuer haben erneut die australische Hauptstadt Canberra bedroht. Das sogenannte Orroral-Valley-Feuer rückte am Samstag den südlichen Vororten gefährlich nahe. "Das Feuer wächst, es kann unvorhersehbar werden", warnte ... Mehr


Polizei erschießt Mann nach Messerattacke

LONDON (dpa). In London hat die Polizei am Sonntag einen Mann erschossen, der zuvor drei Menschen niedergestochen und schwer verletzt hatte. Scotland Yard geht von einem Terrorhintergrund aus. Der Vorfall ereignete sich in einer belebten ... Mehr

Sonntag, 02.02.2020

Mann nach mutmaßlichem Terrorangriff von Londoner Polizei erschossen

Großbritannien

Mann nach mutmaßlichem Terrorangriff von Londoner Polizei erschossen

Bei einem Angriff in London hat ein Mann am Sonntag mehrere Menschen niedergestochen. Der Angreifer wurde von Polizisten erschossen. Die Ermittler behandeln den Vorfall als möglichen Terroranschlag. Mehr


In Iowa beginnen die Vorwahlen für die US-Präsidentschaftskandidaten

USA

In Iowa beginnen die Vorwahlen für die US-Präsidentschaftskandidaten

Die Vorwahlen für die US-Präsidentschaftskandidaten beginnen traditionell im ländlichen Iowa. Wer hier verliert, hat nur geringe Chancen. Die Kandidaten setzen auf Selbstironie und Zahnpastalächeln. Mehr

Samstag, 01.02.2020

Türkische Regierungspartei will Straffreiheit für Vergewaltiger, die das Opfer heiraten

Gesetzentwurf

Türkische Regierungspartei will Straffreiheit für Vergewaltiger, die das Opfer heiraten

Männer, die in der Türkei eine Minderjährige sexuell missbrauchen, können straffrei bleiben, wenn sie ihr Opfer heiraten: Das sieht ein Gesetzentwurf der islamischen Regierungspartei AKP vor. Mehr


Senat blockiert Zeugenaussagen – Impeachment-Verfahren gegen Trump quasi am Ende

USA

Senat blockiert Zeugenaussagen – Impeachment-Verfahren gegen Trump quasi am Ende

Schwere Niederlage für die Demokraten: Mit allen Mitteln versuchten sie zu erreichen, dass im Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump auch Zeugen wie John Bolton gehört werden. Erfolglos. Mehr


Der Brexit ist da: Großbritannien gehört nicht mehr zur EU

1. Februar 2020

Der Brexit ist da: Großbritannien gehört nicht mehr zur EU

Die britische EU-Mitgliedschaft ist Geschichte. Premierminister Boris Johnson will aus dem Brexit einen "unfassbaren Erfolg" machen. In Brüssel überwiegt Wehmut, doch auch dort ist der Blick nach vorne gewandt. Mehr


Demokraten reden von Vertuschung

Demokraten reden von Vertuschung

Im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump war eine Senatsmehrheit für Zeugenbefragungen zuletzt sehr unrealistisch. Mehr