Zur Navigation Zum Artikel

Mittwoch, 09.01.2019

Schiffe deutscher Seenotretter dürfen nach Malta fahren

Flüchtlinge

Schiffe deutscher Seenotretter dürfen nach Malta fahren

Es war eine Nervenprobe: Nun dürfen 49 gerettete Migranten nach Tagen auf See Europas Boden betreten. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die nächste Hängepartie beginnt. Mehr


Trumps Propaganda-Rede war weitgehend frei von Fakten

Analyse

Trumps Propaganda-Rede war weitgehend frei von Fakten

Bandengewalt, Drogenschmuggel, eine Krise des Herzens und der Seele: Donald Trump hat, fast zwei Jahre vor der nächsten Präsidentschaftswahl, eine weitere Wahlkampfrede gehalten. Mehr


Claire und Sam bangen um ihre Hochzeit

Claire und Sam bangen um ihre Hochzeit

Der Streit zwischen US-Präsident Trump und den Demokraten um die Haushaltssperre belastet viele Bürger / Zahlreiche Regierungsangestellte erhalten derzeit kein Gehalt. Mehr


Deal oder No-Deal

Deal oder No-Deal

Das britische Parlament steht vor der Entscheidung über das Brexit-Abkommen mit der EU – die wichtigsten Fragen im Überblick. Mehr


Wohin mit den Raketen?

Wohin mit den Raketen?

Vor einem möglichen zweiten Gipfel mit den USA berät Nordkoreas Machthaber Kim mit Chinas Staatsoberhaupt Xi Jinping. Mehr



Kurz gemeldet

Partei der Gelbwesten? — Maduro teilt aus Mehr

Dienstag, 08.01.2019

Die deutsche Russland-Politik im Schockzustand

Kommentar

Die deutsche Russland-Politik im Schockzustand

Auch fast fünf Jahre nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim tut sich Deutschland schwer, einen Umgang mit Russland zu finden. Mehr


Sonderzug aus Nordkorea: Machthaber Kim besucht überraschend China

Staatsbesuch

Sonderzug aus Nordkorea: Machthaber Kim besucht überraschend China

Die Atomverhandlungen der USA mit Nordkorea stocken. Trotzdem soll bald wieder ein Gipfel zwischen Kim und Trump stattfinden. Vorher will sich der Machthaber nochmal mit Chinas Präsident Xi abstimmen. Mehr


Proteste gegen Salvinis Flüchtlingspolitik

Proteste gegen Salvinis Flüchtlingspolitik

Bürgermeister mehrerer italienischer Städte wollen Migranten aufnehmen / Drei Regionen reichen Klage gegen Sicherheitsgesetz ein. Mehr


Putsch in Gabun niedergeschlagen

Präsident derzeit im Ausland. Mehr


Der Chef der Weltbank tritt überraschend zurück

WASHINGTON (dpa). Der Präsident der Weltbank, Jim Yong Kim, tritt Ende Januar nach mehr als sechs Jahren an der Spitze der Institution überraschend von seinem Amt zurück, teilte die Weltbank mit. Kim hatte im Sommer 2017 seine zweite Amtsperiode ... Mehr

Montag, 07.01.2019

Die starke Stimme des Elsass

Im Profil

Die starke Stimme des Elsass

Brigitte Klinkert, Präsidentin des elsässischen Départementsrates Haut-Rhin, ist eine kooperative Gesprächspartnerin für Südbaden. Mehr


Eine junge Frau kämpft um Leben und Freiheit

Saudi-Arabien / Thailand

Eine junge Frau kämpft um Leben und Freiheit

Die 18-jährige Rafah Mohammed al-Kunun flieht von Saudi-Arabien nach Thailand. Sie fürchtet, umgebracht zu werden, sollte sie zu ihrer Familie zurück müssen. Mehr


Der Untergang der Samurai ist zugleich der Aufstieg des modernen Japan

Revolution von Oben

Der Untergang der Samurai ist zugleich der Aufstieg des modernen Japan

Japan war das Land der tapferen Schwertkrieger. Sie fielen vor eineinhalb Jahrhunderten der erzwungenen Modernisierung zum Opfer. Das Erbe der Samurai findet sich heute auch in Hollywood. Mehr


Ein allzu omnipräsenter Präsident

Ein allzu omnipräsenter Präsident

Seit fünf Wochen gehen in serbischen Städten Zehntausende Bürger auf die Straße / Sie fürchten, dass Regierungschef Vucic ein immer autoritäreres Regime aufbaut. Mehr


Bei Krisen in der ersten Reihe

Bei Krisen in der ersten Reihe

Deutschland betont im Rat die Rolle des Multilateralismus. Mehr


"Deutschland muss immer Friedensstifter sein "

"Deutschland muss immer Friedensstifter sein "

INTERVIEW mit Bundesaußenminister Heiko Maas über die Verantwortung der Bundesrepublik im UN-Sicherheitsrat. Mehr


Die Gewalt eskaliert

Die Gewalt eskaliert

Zusammenstöße zwischen Gelbwesten und Sicherheitskräften in Frankreichs Städten. Mehr


USA töten Drahtzieher des USS-Cole-Anschlags

WASHINGTON (AFP). US-Präsident Donald Trump hat die Tötung eines der Drahtzieher des Bombenanschlags auf das US-Kriegsschiff USS Cole im Oktober 2000 im jemenitischen Aden bestätigt. "Wir haben den Anführer des Angriffs getötet, Dschamal ... Mehr


Wahlergebnis im Kongo bleibt vorerst offen

KINSHASA (epd/AFP). In der Demokratischen Republik Kongo wird die Bekanntgabe der mit Spannung erwarteten Wahlergebnisse verschoben. Aus logistischen Gründen werde der Sieger der Präsidentenwahl nicht vor nächster Woche bekanntgegeben, sagte der ... Mehr


HINTERGRUND

Konflikte weltweit Kriege, Langzeitkonflikte und humanitäre Krisen stehen auf dem Programm des Sicherheitsrats. Ein Überblick: » Jemen: Nach der Waffenruhe für die strategisch wichtige Hafenstadt Hudaida sollen die Truppen beider Seiten ... Mehr


Kurz gemeldet

Garantie für Kurden? — Kanzlerkandidat Scholz? Mehr

Sonntag, 06.01.2019

Zwei junge Deutsche sind in Ägypten verschwunden

Festnahmen

Zwei junge Deutsche sind in Ägypten verschwunden

Über Weihnachten sind zwei Deutsche unabhängig voneinander bei ihrer Einreise nach Ägypten festgenommen worden und seitdem spurlos verschwunden. Mittlerweile hat sich die deutsche Botschaft eingeschaltet. Mehr


Erneut gewaltsame Zusammenstöße bei "Gelbwesten"-Protesten

Frankreich

Erneut gewaltsame Zusammenstöße bei "Gelbwesten"-Protesten

Im Dezember hatte Macron ein Gesetzpaket mit Sozialmaßnahmen auf den Weg gebracht, um den Konflikt zu entschärfen. Dennoch gingen am Samstag erneut 50 000 Demonstranten auf die Straßen. Mehr