Zur Navigation Zum Artikel

Donnerstag, 15.01.2015

Boko Haram tötet Schwangere während der Entbindung

Nigeria

Boko Haram tötet Schwangere während der Entbindung

Amnesty International hat der Islamistengruppe Boko Haram schwere Verbrechen während eines blutigen Angriffs auf die Stadt Baga im Nordosten von Nigeria vorgeworfen. Mehr


In der Ukraine nimmt die Kriegsangst wieder zu

Krise

In der Ukraine nimmt die Kriegsangst wieder zu

In der Ostukraine starben zwölf Menschen, als ein Linienbus beschossen wurde. Nun werfen sich die Ukraine und Russland gegenseitig vor, für die Tat verantwortlich zu sein. Mehr


Gelesen: Die erste Ausgabe von Charlie Hebdo nach den Anschlägen von Paris

Karikaturen

Gelesen: Die erste Ausgabe von Charlie Hebdo nach den Anschlägen von Paris

In der ersten Ausgabe von Charlie Hebdo nach dem Attentat auf die Redaktion liegen Tod und Humor nahe beieinander. Mehr



Merkel lässt Stoltenberg abblitzen

Merkel lässt Stoltenberg abblitzen

Der Nato-Generalsekretär will mehr Geld für das Bündnis und stößt bei der Bundeskanzlerin auf taube Ohren. Mehr


Ganz schnell ausverkauft

Ganz schnell ausverkauft

Schon vormittags gab es im Elsass kein Charlie Hebdo mehr / Verkauf in Deutschland ab Samstag. Mehr


Al-Qaida bekennt sich zu Anschlägen

Attacke auf Charlie Hebdo. Mehr


OSZE-Mission im Osten der Ukraine bröckelt

DONEZK (dpa). Angesichts der verschärften Situation in dem ukrainischen Bürgerkriegsgebiet Donbass haben einzelne Länder nach Angaben der OSZE ihre Beobachter aus der Krisenregion abgezogen. Die Experten hätten sich aus den umkämpften Gebieten ... Mehr


HINTERGRUND

Al-Qaida und die Attentäter Der jemenitische Zweig des Terrornetzwerkes al-Qaida hat sich am Mittwoch zum Anschlag auf Charlie Hebdo bekannt. Als einer der Drahtzieher wird der vor vier Jahren von einer US-Drohne getötete Anwar al-Awlaki ... Mehr


AUCH DAS NOCH

Ein Exemplar für 252 Euro Das Geschäft mit Charlie Hebdo blüht. Im Online-Auktionshaus Ebay werden zahlreiche Exemplare mit dem weinenden Mohammed auf dem Cover angeboten: zum Sofortkauf für 280 Euro oder zur Versteigerung. Ein Südbadener ... Mehr


Kurz gemeldet

Rebellenchef übergeben — Adoptionsverbot gekippt — Frau hingerichtet Mehr


Nein, es regnet

Protest in Hongkong

Nein, es regnet

Nein, es regnet nicht durchs Dach des Hongkonger Regionalparlamentes. Prodemokratische Abgeordnete protestieren am Mittwoch auf diese Weise gegen eine Rede des Hongkonger Regierungschefs Leung Chun-ying. Die Demokratiebewegung, deren Symbol die ... Mehr

Mittwoch, 14.01.2015

Das Geschäft mit Charlie Hebdo auf Ebay: 252 Euro für ein Heft

Erste Ausgabe

Das Geschäft mit Charlie Hebdo auf Ebay: 252 Euro für ein Heft

Die neue Ausgabe von Charlie Hebdo ist bereits vergriffen – und das Geschäft auf Ebay blüht. Ein Südbadener verkaufte sein Exemplar dort für 252 Euro. Normalerweise kostet das Heft 3 Euro. Mehr


Italien sucht einen neuen Vater der Nation

Politik

Italien sucht einen neuen Vater der Nation

Nach Napolitanos Rücktritt: Wer wird Italiens neuer Präsident? Die Wahl wird zur Machtprobe für Regierungschef Renzi. Besteht er den Test nicht, droht ein gefährliches Vakuum. Mehr


Auf der Jagd nach dem neuen Charlie Hebdo in Colmar

Elsass

Auf der Jagd nach dem neuen Charlie Hebdo in Colmar

Run auf Charlie Hebdo: Die erste Ausgabe des Satiremagazins nach den Anschlägen von Paris war schnell ausverkauft. Unser Autor Felix Held hat sein Glück dennoch in Colmar versucht. Mehr


Islamischer Staat führt Wehrpflicht ein

Terrormiliz

Islamischer Staat führt Wehrpflicht ein

Nach einer mit hohen Verlusten verbundenen Serie von militärischen Rückschlägen haben die Terrormilizen des Islamischen Staates offenbar ein Personalproblem. Mehr


Die Geduld in Kiew schwindet

Russland-Konflikt

Die Geduld in Kiew schwindet

Nach der Absage der geplanten Friedensgespräche mit Russland will die Ukraine 200 000 weitere Soldaten rekrutieren. Mehr


Frische Luft hineinlassen

Frische Luft hineinlassen

Die tschechische Stadt Pilsen hat rund 20 Millionen Euro zur Verfügung, um aus dem Schatten Prags herauszutreten. Mehr


"Wir wollten euch lebend"

"Wir wollten euch lebend"

Die vier jüdischen Opfer der islamistischen Anschläge von Paris sind in Jerusalem beigesetzt worden – nach dem Attentat planen viele Juden nach Israel zu ziehen. Mehr


Napolitano vor dem Rücktritt

Schwierige Wochen in Rom. Mehr


Kulturhauptstädte Europas 2015

Seit 1985 wird der Titel "Kulturhauptstadt Europas" an mindestens zwei Städte vergeben. Für 2015 fiel die Wahl auf das belgische Mons und das westböhmische Pilsen. In Mons gab es im Vorfeld eine Panne: Eine Installation in der City stürzte ein. Mehr


Tausende Flüchtlinge in Italien verschwunden

ROM/PALERMO (KNA). In Italien sind 2014 offenbar Tausende registrierte minderjährige Flüchtlinge aus Aufnahmezentren verschwunden. Von den mehr als 14 000 im vergangenen Jahr registrierten Minderjährigen seien rund 3700 untergetaucht, teilte ... Mehr


Festnahme nach Kontakt mit Kouachi-Brüdern

SOFIA (dpa). An Bulgariens Grenze zur Türkei ist ein mutmaßlicher Komplize der "Charlie Hebdo"-Attentäter festgenommen worden. Der aus Haiti stammende französische Staatsbürger habe Ende 2014 Kontakt zu Chérif Kouachi gehabt, einem der ... Mehr


Spanische und polnische Kulturhauptstädte folgen

Riga (Lettland) und Umea (Schweden) haben ihre Kulturhauptstadt-Titel gerade abgegeben, nach Mons und Pilsen in diesem Jahr sind Donostia/San Sebastián (Spanien) und Breslau (Polen) im Jahr 2016 dran. 2017 folgen Aarhus (Dänemark) und Paphos ... Mehr


Kurz gemeldet

Mubarak bald frei? — Flucht vor Boko Haram — US-Militär gehackt Mehr