Zur Navigation Zum Artikel

Die Redaktion

Herausgeber: Thomas Hauser
Chefredakteur: Thomas Fricker
Chefredakteur

Thomas Fricker ist seit April 1999 Redaktionsmitglied der Badischen Zeitung, seit dem 1. Oktober 2016 ist er Chefredakteur. Zuvor leitete er als Stellv. Chefredakteur den Newsroom der Badischen Zeitung und war für die Koordination der Mantelberichterstattung zuständig. Zugleich leitete er das Politikressort. Der 1960 geborene Oberschwabe volontierte bei der Schwäbischen Zeitung, arbeitete als Lokalredakteur und studierte anschließend Amerikanistik und Politik in München. Nach freier journalistischer Arbeit in Bayern für die Nachrichtenagentur AFP und mehrere Tageszeitungen wechselte er 1992 als bundespolitischer Korrespondent nach Bonn.

Auf digitalem Wege erreichen das Freiburger Pressehaus täglich mehrere tausend Meldungen und Nachrichten allein von Nachrichtenagenturen, die der Verlag abonniert hat (dpa - Deutsche Presseagentur, dapd - Deutscher Auslands-Depeschendienst, AFP - Agence France-Presse, vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste, SID - Sportinformationsdienst, epd - Evangelischer Pressedienst, KNA - Katholische Nachrichtenagentur, sda - Schweizer Depeschen Agentur, wetter.com - Wetterbericht, Tel-A-Vision - Kinodaten). Die Agenturen sind wichtig um die Basisinformationen zu bekommen und den Nachrichtentrend zu erahnen, unsere Eigenbeiträge (rund 2/3 im Mantelteil und bis zu 100% im Lokalteil) sind das Mehr an Informationen. Außerdem steht die Redaktion per E-Mail in Verbindung mit zahlreichen Gruppen, Verbänden und Institutionen. Vereine und Parteien beliefern die Redaktion mit kaum zu zählenden Pressemitteilungen. Weltweit sind rund 45 Korrespondenten für die BZ aktiv. Die Redaktion wird weiterhin von circa 1.500 freien Mitarbeitern unterstützt.

Grundhaltung

Die Badische Zeitung ist eine unabhängige, überparteiliche Tageszeitung mit christlicher Grundhaltung. Verleger und Redaktion bekennen sich zu der vom Grundgesetz geprägten freiheitlichen und demokratischen Ordnung.

Sie treten ein für:

  • die Erhaltung und den Ausbau des demokratischen Rechtsstaates,
  • Frieden und Verständigung zwischen den Völkern,
  • für die Gedanken der Humanität und der Toleranz,
  • die Grundsätze der individuellen Freiheit und der sozialen Gerechtigkeit.

Die Badische Zeitung lehnt gemäß ihrer freiheitlich-demokratischen Tradition alle extremistischen Bestrebungen ab, die die freiheitliche und rechtsstaatliche Ordnung gefährden; sie fühlt sich der sozialen Marktwirtschaft verpflichtet; sie respektiert entsprechend ihrer Grundhaltung die Würde des Menschen und sie achtet Glaubens-, Gewissens- und Meinungsfreiheit des Einzelnen.

Die Redaktion berichtet über alle Bereiche des öffentlichen Lebens wahrheitsgemäß, sachgerecht und so umfassend wie möglich. Nachrichten von öffentlichem Interesse werden ohne Ansehen der betroffenen Person oder Sache angemessen publiziert.

Meinungen sind durch Argumente zu begründen. In ihren Kommentaren bezieht die Redaktion verantwortungsbewusst, kritisch und differenziert im Rahmen dieser Grundhaltung Stellung.

Verleger und Redaktion stellen sich nicht einseitig in den Dienst politischer, konfessioneller, wirtschaftlicher oder anderer Gruppen- und Einzelinteressen.

16,7 % am Badischen Verlag werden treuhänderisch für die Gesellschafter von der Redaktion gehalten. Der Anteil der Redaktion ist nicht gewinnbezugsberechtigt.