Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 18.04.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Nächstes Mal, Mr. Pietersen

Martin Zöller über die Schwierigkeit, im "SuperEnalotto" zu gewinnen

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Nächstes Mal, Mr. Pietersen

Am vergangenen Samstag habe ich es mal wieder getan: mein Geld zum Fenster hinaus geworfen, und zwar mit beiden Händen. Denn ich habe Lotto gespielt, die absurde italienische Version namens "SuperEnalotto". Woher das in dieses Wort eingeschobene ... Mehr

Samstag, 04.04.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: 60 sollen 60 sein

Martin Zöller über Zeitverluste in Rom – und die einzige Chance

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: 60 sollen 60 sein

Es wäre übertrieben, würde ich behaupten, oft darüber nachzudenken,wie ich die Welt verbessern kann. Nun aber tue ich es. Denn ich habe aus jener Statistik, über die seit Tagen in Rom diskutiert wird, den persönlichen Schluss gezogen, bis Sommer ... Mehr

Samstag, 21.03.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bleib doch für immer!

Martin Zöller über die römischen Wundergaben des Mr. Bond

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bleib doch für immer!

Wunder werden in Rom ja sehr schnell erkannt, da reicht schon ein knapp über die Zeit geretteter Heimsieg des AS Rom oder das leibhaftige Erscheinen eines ihrer Spieler in der Kaffeebar - so staunte man in Rom in dieser Woche über das von einem ... Mehr

Samstag, 07.03.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Mimosen statt Rosen

Martin Zöller über den Kult um das "Festa delle donne" in Italien

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Mimosen statt Rosen

Wer sich am morgigen Sonntag als Mann beim Blick in den Spiegel für ausreichend unwiderstehlich hält, um auf einer Lautsprecherbox zu tanzen, für den ist der Tag der Tage. Denn es ist 8. März, Weltfrauentag. Dieser Tag, der bei uns, wenn ... Mehr

Samstag, 21.02.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Hiergeblieben, Liebe!

Martin Zöller über italienische Schlagerhorrorwelten

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Hiergeblieben, Liebe!

Gottseidank ist es wieder vorbei. Endlich wieder gefahrloses Hin-und-Her-Zappen durch anspruchsloses Programm. Endlich wieder der ganz normale italienische Fernseh-Trash. Endlich keine vierstündigen Galas mehr. Endlich kein Sanremo mehr. ... Mehr

Samstag, 07.02.2015

Die alten Römer waren die besseren

Dien spinnen, die Römer

Die alten Römer waren die besseren

Früher war alles besser. Das ist zum Beispiel so ein Satz, der desto schnell geseufzt ist, je älter man wird. Logisch: Schließlich kann ein Sechsjähriger weniger Lebensjahre in ihrer Güte oder ihrem Ärgernis gegeneinander abwägen als ein ... Mehr

Samstag, 24.01.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ende einer Dienstfahrt

Martin Zöller über die Drangsalierung der geliebten Ape

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ende einer Dienstfahrt

Man könnte die ganze Sache natürlich nüchtern betrachten. Oder so wie mein Nachbar Giorgio. Nüchtern betrachtet tut die Stadt Rom im Moment sehr viel dafür, die Überlebenschancen der Fußgänger in der Altstadt zu verbessern, ganz abgesehen von ... Mehr

Samstag, 10.01.2015

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Viele ungeliebte Stühle

Martin Zöller über die Flut der Sitzgelegenheiten

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Viele ungeliebte Stühle

Würde man einmal als Stuhl wiedergeboren, der beste Ort dafür wäre Rom. Denn hier werden Stühle und ihre demütige Dienstleistungsbereitschaft für das menschliche Gesäß noch geschätzt: Für den gleichen Cappuccino, für den man im Stehen an der Bar ... Mehr

Samstag, 20.12.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Weihnachtsmarkt im Wattenmeer

Martin Zöller über einen Streit auf der Piazza Navona

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Weihnachtsmarkt im Wattenmeer

Es ist ja immer wieder faszinierend, wie die fliegenden Händler in Rom es schaffen, sich an die Saison anzupassen: Im Winter verkaufen sie blinkende Plastik-Christbäume, im Frühjahr Rosen (am Valentinstag) und Mimosen (am Weltfrauentag), im ... Mehr

Samstag, 06.12.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Gefürchtete Würstel

Martin Zöller über eine umstrittene Initiative an römischen Schulen

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Gefürchtete Würstel

Es gibt nicht so viele Highlights in deutschen Firmenkantinen, bei den meisten beschränken sie sich auf den Freitag, an dem man wenigstens auf den Apfelstrudel ausweichen kann oder auf die halbjährliche "Asia-" oder die vierteljährliche ... Mehr

Samstag, 22.11.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Panda allein zu Haus

Martin Zöller über das ungeliebteste Auto in Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Panda allein zu Haus

Man möchte ja nicht in der Haut eines Pandas stecken, ständig mit der düsteren Perspektive vor Augen, bald auszusterben. Noch schwerer als die schwarz-weißen Pandas haben es derzeit aber die roten. Von ihnen gibt es zwar mehr - doch sie werden ... Mehr

Samstag, 08.11.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Schlagergalas oder Löwenhatz?

Martin Zöller über ministeriale Ideen für eine Nutzung des Kolosseums

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Schlagergalas oder Löwenhatz?

Dem ein oder anderen Löwen, Bären oder Panther dürfte Dario Franceschini am letzten Sonntag ziemlich zu denken gegeben haben, zumindest wenn man spaßeshalber mal davon ausgeht, dass der jeweilige Löwe, Bär oder Panther im Besitz eines Smartphones ... Mehr

Samstag, 25.10.2014

Mopedverbot in Rom: Umstrittene Beschränkungen

Kommentar

Mopedverbot in Rom: Umstrittene Beschränkungen

Vielleicht ist schon dieses Detail ein Beleg dafür, wie tief aktuell die Verunsicherung vieler Römer reicht: Sie reagieren nicht mehr rational, sondern nur noch emotional. Wie anders ist es zu erklären, wenn sich Demonstranten in Rom zur ... Mehr

Samstag, 11.10.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Digital oder in Öl?

Martin Zöller über mehr Lizenzen für Karikaturisten in Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Digital oder in Öl?

Kürzlich hat die Zeitung "La Repubblica" das Internet durchgezählt. Jeden Tag werden in einem gewissen sozialen Netzwerk 350 Millionen Fotos hochgeladen. Diese Zahl hat mich förmlich umgehauen. Schon 200 Fotos galten zu Zeiten, in denen es ... Mehr

Samstag, 27.09.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ewig ist nur die Oma

Martin Zöller über den Trend zum Vorübergehenden in Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ewig ist nur die Oma

Größte Beachtung fand ja in Rom nicht nur die sportliche Seite des jüngsten WM-Finales, sondern auch das anschließende Schaulaufen der deutschen Spielerfrauen auf dem Platz. Umso erschütterter nahm man hier den spätsommerlichen Flirt des ... Mehr

Samstag, 13.09.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Teures Erwachen

Martin Zöller über das Reden und das Schweigen über Geld

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Teures Erwachen

Es würde der Sache nicht gerecht, Italiens Parteienlandschaft flapsig als "bunten Haufen" zu bezeichnen. Richtiger wäre es, von einem bunten und weiterhin scheinbar in die Unendlichkeit wachsenden Berg zu sprechen, als würde der Mount Everest ... Mehr

Samstag, 30.08.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Finden statt suchen

Martin Zöller über tiefe Erkenntnisse im Schrauben-Wahnsinn

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Finden statt suchen

Vor einiger Zeit wurde an dieser Stelle über meinen wunderlichen Nachbar Giorgio berichtet, der so fotografierfixiert ist, dass er sich einmal sogar für Minuten in Makro-Aufnahmen der Struktur meiner Fußmatte verlor. Es ist nur fair, nun auch zu ... Mehr

Samstag, 16.08.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Finalmente – oder doch nicht?

Martin Zöller über einen merkwürdigen Sommer in Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Finalmente – oder doch nicht?

Das beliebteste Wort der Römer in letzter Zeit? Das F-Wort. Alle sagen es: Vor allem Dino, mein Barmann im Pappagallo, der jeden Tag durch die großen Scheiben der Kaffeebar nur eins sah: Regen, Regen, Regen. "Finalmente" aber also, endlich, ist ... Mehr

Samstag, 02.08.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: So lernen Schlaglöcher das Fürchten

Martin Zöller über einen entscheidenden Wendepunkt für die Stadt Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: So lernen Schlaglöcher das Fürchten

Aus aktuellem Anlass hier ein Vorschlag für die nächste Pressekonferenz von Herrn Masini: Geeignet wäre ein schöner, sommerlicher Donnerstagabend. Die geladenen Gäste würden eine von Scheinwerfern sanft beleuchtete Treppe hinab zum Tiber ... Mehr

Samstag, 12.07.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Für eine Handvoll Lire

Martin Zöller über eine vermasselte Nacht

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Für eine Handvoll Lire

Die Schuld an diesem vermasselten Samstagabend liegt eindeutig bei der Straßenlaterne der Kreuzung "Lungotevere" und "Via Antonietti Colomba". Man kann nämlich diese wie alle römischen Straßenlaternen eigentlich nicht als solche bezeichnen, ... Mehr

Samstag, 28.06.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: 12,50 Euro für die Imagepflege

Martin Zöller über den Versuch, ein Vorzeige-Deutscher zu sein

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: 12,50 Euro für die Imagepflege

Eins sei vorangestellt: Ich mache das wirklich gerne. Ich erwarte keinen Dank. Aber natürlich: Seit der Geschichte vom letzten Sonntag bin ich bei aller Bescheidenheit schon überzeugt, dass ich meine Rolle als Repräsentant der Bundesrepublik ... Mehr

Samstag, 31.05.2014

Die Wahrheit liegt im Teich

Martin Zöller

Die Wahrheit liegt im Teich

Der Mensch an sich ist ja eine komplexes Gebilde, und nicht jede seiner Handlungen ist stets in sich schlüssig. Was Italien angeht, ist diese Zerrissenheit nirgends so gut beschrieben wie im Buch "Don Camillo und Peppone". Wenn etwa der ... Mehr

Samstag, 17.05.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bella figura!

Martin Zöller über über die Klugheit der Römer

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bella figura!

Mal Hand aufs Herz: Wenn man Sie um halb vier Uhr nachts wecken und fragen würde: "Woran denken Sie beim Stichwort Italien?" Was würden Sie antworten? Dantes göttliche Komödie, insbesondere der 18. Gesang, oder der Dogenpalast im Sonnenaufgang? ... Mehr

Samstag, 03.05.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ein Klavier, ein Klavier!

Martin Zöller über einen denkwürdigen Nachmittag bei Nachbar Giorgio

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ein Klavier, ein Klavier!

Es hatte verheißungsvoll geklungen: "Invito" (Einladung) stand auf dem Blatt im Briefkasten. Mein Nachbar Giorgio lädt ein? "Einladung an alle Hausbewohner, die mit klassischer Musik etwas anfangen können. Konzertsaal Via Sarelli 54, Sergej ... Mehr

Samstag, 19.04.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Santo subito!

Martin Zöller über den römischen Volksheiligen Francesco Totti

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Santo subito!

Angesichts der beginnenden Urlaubssaison ist es wichtig, allen Rom-Reisenden einen Satz ans Herz zu legen: "Totti è un grande". (Das "è" wird wie ein kurzes "ä" gesprochen). Die vier Worte bedeuten eigentlich nur "Totti ist ein ganz Großer", aber ... Mehr