Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 05.04.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Beim Cappuccino hört der Spaß auf

Martin Zöller über die Grenzen römischer Toleranz

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Beim Cappuccino hört der Spaß auf

Ein Problem zu bekommen, wenn man eine Grenze überschreitet, das ist in Rom kaum möglich. Denn eigentlich leben die Römer wie alle Italiener nach dem Motto "Leben und leben lassen". Die Toleranz ist groß. Dem Einzelnen, so scheinen sie alle zu ... Mehr

Samstag, 22.03.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Dschungelprüfung mit Mopedhelm

Martin Zöller über die Rückkehr eines nie vermissten Bekannten

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Dschungelprüfung mit Mopedhelm

Rom, die Hauptstadt des Dolce Vita: bester Cappuccino für einen Euro, Sommer im März und immer gute Laune. Eigentlich kein Ort, an dem man Angst haben muss, mit Ekel konfrontiert zu werden, kein Ort für eine Dschungelprüfung. Sollte man meinen. ... Mehr

Samstag, 08.03.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Wider die Regalleichen

Martin Zöller will netter zu seinen Büchern sein

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Wider die Regalleichen

Was haben Eros Ramazotti und "Cannelloni ai carciofi" gemeinsam? Ich bin beiden sehr dankbar. Denn sie haben mich alte Werte neu entdecken lassen, den Wert meiner Bücherregalleichen. Das Leben als Buch ist kein leichtes. Eingepfercht zwischen ... Mehr

Samstag, 22.02.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Selfie mit dem nackten David

Martin Zöller über das Ende des Fotografierverbotes im Museum

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Selfie mit dem nackten David

So mancher süße Triumph trägt in sich schon den Niedergang, und das gilt nicht nur beim Genuss des zunächst pappsüßen und dann im Ergebnis hundsgemeinen Zitronenschnapses "Limoncello", sondern auch im Falle meines Nachbarn Giorgio Nerone. Denn ... Mehr

Samstag, 08.02.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Emmental ist überall

Martin Zöller über den Angriff der "Buche" in Rom

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Emmental ist überall

Buche hält man ja in Deutschland gemeinhin für einen treuen Baum und verlässliches Brennholz, doch in Rom hat das Wort im Moment einen schweren Stand. Jegliche Verklärung ("Buchen sollst Du suchen") stieße hier auf größtes Unverständnis, vor ... Mehr

Samstag, 25.01.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Augen auf, Römer!

Martin Zöller über den Glauben an die Kraft der Wölfe

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Augen auf, Römer!

Es gibt Weggabelungen im Leben, da muss man sich entscheiden: rechts oder links. Gut, auf Rom bezogen hinkt der Vergleich ein wenig, weil es etwa für römische Mopedfahrer eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten gibt: über den Gehweg, geradeaus ... Mehr

Samstag, 11.01.2014

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Sicherer geht’s nicht

Martin Zöller über eine dramatische Schlüssel-Suchaktion und ihr überraschendes Ende

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Sicherer geht’s nicht

Heutzutage muss man ja die Dinge global betrachten, weshalb auch das das neueste Abenteuer meines Nachbarn Giorgio mindestens in die Weltgeschichte einzusortieren ist. Also: Grundsätzlich zeichnet die Römer die Fähigkeit aus, die Gegenwart ... Mehr

Samstag, 21.12.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Vier Kerzen am dritten Advent

Martin Zöller über einen gescheiterten Adventsnachmittag

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Vier Kerzen am dritten Advent

Am Ende war es dann doch noch ein schöner Abend, immerhin. Der Adventskranz brannte - genauer: die Kerzen darauf - in der Stereoanlage lief Südtiroler Adventsmusik und auch der Glühwein wirkte. Die Sache hatte nur einen Haken: Ich war allein. Im ... Mehr

Samstag, 07.12.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Todesgefahr in der Küche

Martin Zöller über über das Abenteuer Kaffeekochen

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Todesgefahr in der Küche

Stille muss nicht immer gleichbedeutend sein mit Ruhe. Ruhe ist etwas erholsames, Stille hat etwas beängstigendes. Vor allem, wenn man jeden Moment gewahr sein muss, dass sie umschlägt in einen lauten Knall. Dies ist derzeit meine Angst beim ... Mehr

Samstag, 23.11.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Picassos nur um Viertel nach sechs

Martin Zöller über einen Kampf um ganz, ganz sicher wertvolle Bilder

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Picassos nur um Viertel nach sechs

Es wäre sicherlich übertrieben zu sagen, ich gehörte jetzt zu den großen Playern auf dem internationalen Kunstmarkt. Aber richtig ist doch, dass die Konkurrenz mich fürchtet. Die Konkurrenz, das ist Giorgio Nerone, mein Nachbar.Dass unser ... Mehr

Samstag, 09.11.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Nicht ohne meinen Dinosaurier

Martin Zöller über den Wahnsinn von Stecker-Adaptern

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Nicht ohne meinen Dinosaurier

Schon seit einigen Tagen erwartet mein Nachbar Giorgio devote Dankbarkeitsadressen von mir. Man merkt es, wenn er morgens scheinbar nur kurz grüßt, dann aber stehen bleibt, mich anschaut und wartet, bis ich sage: "Ach ja, übrigens, Giorgio, noch ... Mehr

Samstag, 26.10.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Der Schatz im Thekensee

Martin Zöller über eine Orange, etwas Wasser und viel Geld

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Der Schatz im Thekensee

Ein Glas Wasser, eine Orange, mehr brauche ich im Moment nicht zum Leben. Mit beiden verbringe ich eine gute Viertelstunde am Morgen und noch einmal einige Minuten am Abend. Ohne die Orange zu essen. Und ein teurer Spaß ist es obendrein. Die ... Mehr

Samstag, 12.10.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Du nicht! Ich schon!

Martin Zöller über die Schizophrenie der Römer beim Schimpfen über die eigene Stadt

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Du nicht! Ich schon!

Sie nennen ihn nur den "Professore". Der Professore, Stammgast in meiner Lieblingsbar, ist ein zielstrebiger Mensch. Mit seinen 80 Jahren betritt er jeden Morgen gegen 8.30 Uhr die Bar und geht mit gebeugtem Rücken auf jenen Platz zwischen ... Mehr

Samstag, 28.09.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: In Tradition der Toga 24-Arena

Martin Zöller über die skurrile Idee eines Telefonanbieters

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: In Tradition der Toga 24-Arena

Den Römern eine gewisse Schlitzohrigkeit zu unterstellen, ist genauso klischeebefangen, wie völlig zutreffend. Beispiele gefällig? Die üppigen Blumenkästen, die ein Nachbar nun angebracht und mit allerlei Rankpflanzen versehen hat, sind ... Mehr

Samstag, 14.09.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ein Prozent Panik

Martin Zöller über allzu sorgloses Pilzsuchen

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Ein Prozent Panik

Dass ich überlebt hatte, war klar, als mich lautes Hupen aus dem Schlaf riss. Denn weder im Himmel noch in der Hölle kann es so nervige Mopedfahrer geben wie in meiner Straße. Doch anders als sonst freute ich mich. Denn: Ja, ich war ... Mehr

Samstag, 17.08.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bitte recht knusprig

Martin Zöller über Sonnenbäder wider jede Vernunft

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Bitte recht knusprig

Oh, wie liebe ich sie, diese Umfrage! Sie gehört zum Sommer wie Cappuccino freddo und das Flirren des Asphalts. Zwischen Ende Juni und Anfang September findet man sie jeden Tag neu - im Radio, im Fernsehen, in der Zeitung. Es ist die simple ... Mehr

Samstag, 03.08.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Das verflixte cancello due

Martin Zöller über einen besonderen Tag am Meer

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Das verflixte cancello due

Ein Lorbeerkranz hätte es nicht sein müssen, auch Sprechchöre "Martin-e, Martin-e" wären wohl übertrieben gewesen. Und doch: ein bisschen mehr Anerkennung für das Geleistete hätte ich mir gewünscht. Stattdessen empfing mich Giorgio Nerone mit ... Mehr

Samstag, 06.07.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: "Sempre dritto!"

Martin Zöller über Wege der Erkenntnis

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: "Sempre dritto!"

Angesichts der nahenden Ferienzeit ist es sehr wichtig, an dieser Stelle noch einmal Misstrauen zu streuen; Misstrauen gegen die Römer, beziehungsweise gegen einen ihrer Wesenszüge. Denn die Römer können vieles sehr gut. Aber eins können sie ... Mehr

Samstag, 22.06.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Na, freust du dich?

Martin Zöller über ungeliebte Bonbons und den schiefen Haussegen

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Na, freust du dich?

Klar ist, wer sich als Erstes falsch verhalten hat: ich. Klar ist auch, wer sich als Zweites falsch verhalten hat: Signor Pescetelli. Klar ist aber auch, dass sich keiner falsch verhalten hätte, hätte Giorgio die Sachen nicht gekauft. Und vor ... Mehr

Samstag, 08.06.2013

Die spinnen, die Römer: Luigi, das Sofa, wohnt jetzt hier

Kolumne

Die spinnen, die Römer: Luigi, das Sofa, wohnt jetzt hier

Seit vier Wochen wohnt Luigi bei mir. Vieles an diesem Mitbewohner wäre wünschenswert (quatscht nicht, schmutzt nicht, raucht nicht), gäbe es nicht ein grundlegendes Problem: Ich habe ihn nicht gewollt. Ich war gerade einige Tage nicht in Rom, ... Mehr

Samstag, 25.05.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Das Finale der Oberlehrer

Martin Zöller über Vaidenfellere und andere deutsche Monster

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Das Finale der Oberlehrer

Es war Ende April, und schlimmer konnte man es sich nicht vorstellen: keine italienische Mannschaft im Halbfinale der Champions-League, aber zwei deutsche! Nicht nur, dass damit die Euro-Krisen-Oberlehrer auch noch als Fußball-Oberlehrer ... Mehr

Samstag, 11.05.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Größer, schneller, weiter

Martin Zöller über die Lust der Römer, bei allem zu übertreiben

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Größer, schneller, weiter

Nicht immer ist die Wahrheit so spannend wie die Übertreibung. In Rom schon gar nicht. Vor zwei Wochen war ich am anderen Ende der Stadt, im Viertel San Giovanni, in einer Bar. Da trat ein Mann ein, bestellte Kaffee sowie ein Rubbellos. Er trank ... Mehr

Samstag, 27.04.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Invasion der braunen Brühe

Martin Zöller über eine italienische Untergrundbewegung

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Invasion der braunen Brühe

Noch sind es nicht viele. Aber die, die es tun, fühlen sich im Trend. Als einsame Wölfe ziehen sie durch die Stadt. Sie, das sind die Menschen, die in den römischen Kaffeebars "Caffè americano" bestellen - mit heißem Wasser verlängerter ... Mehr

Samstag, 13.04.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Die Barbaren kommen!

Martin Zöller über den vieldiskutierten Ausbau seiner Kaffeebar

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Die Barbaren kommen!

Tutto bene", alles gut, sagt der gemeine Römer, wenn man ihn fragt, wie es ihm gehe, den gleichmütigen Umgang mit Widrigkeiten der Gegenwart (von Berlusconi bis Berufsverkehr) halte ich für eine der größten Künste, welche dieses Volk ... Mehr

Samstag, 30.03.2013

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Alle für Alessandro

Martin Zöller über nachbarschaftliche Hilfe beim unglücklichen Baby

DIE SPINNEN, DIE RÖMER: Alle für Alessandro

Steigst Du auch aus?", fragte ich Pietro, aber er schüttelte den Kopf. Er würde noch ein "paar Runden" fahren. "Besser gesagt: wir." Dabei machte er mit dem Kopf eine Bewegung zu dem neben ihm stehenden Kinderwagen. Als ich ausgestiegen war und ... Mehr