Zur Navigation Zum Artikel

Donnerstag, 29.12.2016

Anschlag von Berlin

Möglicher Kontaktmann von Attentäter Amri festgenommen

Gut eine Woche nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt haben Ermittler einen möglichen Kontaktmann des mutmaßlichen Attentäters Anis Amri festgesetzt. Die Telefonnummer des 40-jährigen Tunesiers hatte Amri in seinem Handy ... Mehr


Mehr Menschen an der Grenze abgewiesen

Auch Zahl der Rückkehrer steigt. Mehr


Kurz gemeldet

Zahl der Angriffe sinkt — Umfrage nach Anschlag Mehr

Mittwoch, 28.12.2016

Polizei nimmt möglichen Komplizen von Amri fest

Anschlag in Berlin

Polizei nimmt möglichen Komplizen von Amri fest

Gut eine Woche nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat die Bundesanwaltschaft einen möglichen Kontaktmann des mutmaßlichen Attentäters Anis Amri festnehmen lassen. Mehr


Willi Lemkes Ehrenamt als UN-Sportberater geht zu Ende

Sportpolitik

Willi Lemkes Ehrenamt als UN-Sportberater geht zu Ende

Nach acht Jahren endet die Amtszeit des ehemaligen Fußball-Managers Willi Lemke als UN-Sportberater. Der 70-jährige Sozialdemokrat möchte sich aber weiterhin engagieren. Mehr


Warum der Dorsch aus der Ostsee verschwindet

Fischbestand

Warum der Dorsch aus der Ostsee verschwindet

Der Dorschbestand in der Ostsee ist völlig ruiniert, sagen Meeresbiologen und fordern einen totalen Fangstopp – doch dagegen wehren sich die verbliebenen Fischer. Mehr


Deutschlands Polizei rüstet auf

Deutschlands Polizei rüstet auf

Angesichts der Bedrohung durch islamistische Terroristen geben die Länder deutlich mehr Geld für Waffen und Ausrüstung aus. Mehr


CSU fordert härtere Strafen

Kampf gegen Islamisten. Mehr


Lkw-Fahrer erlitt lange vor Anschlag Kopfschuss

BERLIN (AFP). Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri hat laut Bild-Zeitung Stunden vor dem Anschlag am Montag vergangener Woche auf den polnischen Lkw-Fahrer geschossen. Das ergab die Obduktion von Lukasz Urban, dessen Lkw Amri in seine ... Mehr


Kurz gemeldet

Pflegedienst im Fokus — Ramelow für Augenmaß Mehr

Dienstag, 27.12.2016

Angezündeter Obdachloser: Tatverdächtige stellen sich

Berliner U-Bahn

Angezündeter Obdachloser: Tatverdächtige stellen sich

Nach der Feuer-Attacke auf einen schlafenden Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof haben sich die sieben verdächtigen jungen Männer selbst gestellt oder sind festgenommen worden. Mehr


Jugendliche zünden Obdachlosen an – Tatverdächtige stellen sich

Berliner U-Bahn

Jugendliche zünden Obdachlosen an – Tatverdächtige stellen sich

In der U-Bahn wird ein Obdachloser angezündet. Rasch veröffentlicht die Polizei ziemlich scharfe Fotos und die Video-Aufnahme einer Überwachungskamera. Da bekommen die Tatverdächtigen kalte Füße. Mehr


Diskussion um Abschiebehaft entbrannt

Berlin

Diskussion um Abschiebehaft entbrannt

Hätte der Terrorakt von Berlin mit einer strengeren Regelung zur Abschiebehaft verhindert werden können? Politiker der Union wollen die Regeln für ausreisepflichtige Ausländer verschärfen. Mehr


Nach dem Anschlag

Deutsche wollen mehr Videoüberwachung

Mehrheit der Bundesbürger will Ausweitung der Videobeobachtung / Debatte um Abschiebehaft. Mehr


Köln

De Maizière kritisiert Justiz nach Silvesternacht

KÖLN (dpa). Ein Jahr nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière scharfe Kritik an Ermittlungsbehörden und Justiz geübt. "Es ist völlig unverständlich, dass nach einer so ... Mehr


Kurz gemeldet

Verdächtige freigelassen — Soko-Chef abgelöst Mehr

Montag, 26.12.2016

Orden für polnischen Lkw-Fahrer und italienische Polizisten gefordert

Nach Anschlag

Orden für polnischen Lkw-Fahrer und italienische Polizisten gefordert

Mehr als 30.000 Menschen wollen Lukasz U. posthum mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt sehen, der beim Anschlag vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wohl Schlimmeres verhindert hat. Mehr


Weltkriegsbombe in Augsburg erfolgreich entschärft

Evakuierung

Weltkriegsbombe in Augsburg erfolgreich entschärft

Eine riesige Weltkriegsbombe ist in Augsburg keine Gefahr mehr. Zuvor gab es am ersten Weihnachtstag in Augsburg die größte Evakuierungsaktion in der Geschichte der Bundesrepublik. Mehr


Experten arbeiten mehr als zwei Stunden an Fliegerbombe

Augsburg

Experten arbeiten mehr als zwei Stunden an Fliegerbombe

Spezialisten eines Kampfmittelräumdienstes haben am Sonntag mehr als zwei Stunden an der Entschärfung einer riesigen Fliegerbombe in Augsburg gearbeitet. Mehr

Samstag, 24.12.2016

Ermittler suchen nach Komplizen von Anis Amri

Nach Terroranschlag von Berlin

Ermittler suchen nach Komplizen von Anis Amri

Nach dem Tod des mutmaßlichen Terroristen Anis Amri konzentrieren sich die Ermittlungen auf mögliche Helfer. In Tunis wurden drei Verdächtige festgenommen. Mehr


Wie Menschen auf schreckliche Nachrichten reagieren

BZ-Interview

Wie Menschen auf schreckliche Nachrichten reagieren

Anschläge, Morde, Bürgerkrieg: Das Jahr 2016 war voller schrecklicher Ereignisse. Psychologe Jörg Angenendt spricht über die Gefühle, mit denen Menschen auf schreckliche Nachrichten reagieren. Mehr


Kommentar

Gabriel hat sich operieren lassen - um fit für die Kanzlerkandidatur zu sein?

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat sich drei Tage lang in einem Krankenhaus behandeln lassen. Die OP könnte ihn fit machen für den kommenden Bundestagswahlkampf. Mehr


Italien ist stolz auf Polizisten, die Anis Amri töteten

Lob

Italien ist stolz auf Polizisten, die Anis Amri töteten

Italien ist stolz auf die beiden Polizisten Luca Scatà und Christian Movio, die den mutmaßlichen Attentäter von Berlin, Anis Amri, bei einem Schusswechsel getötet haben. Mehr


Joachim Gauck: „In Zeiten des Terrors sollten wir Gräben nicht vertiefen“

Weihnachtsansprache

Joachim Gauck: „In Zeiten des Terrors sollten wir Gräben nicht vertiefen“

Bundespräsident Joachim Gauck mahnt in seiner letzten Weihnachtsansprache, Flüchtlinge nicht pauschal zu verdächtigen. Mehr


Amnon Weinstein restauriert Geigen, die vom Holocaust erzählen

Violinen der Hoffnung

Amnon Weinstein restauriert Geigen, die vom Holocaust erzählen

Jetzt hat Amnon Weinstein dafür das Bundesverdienstkreuz bekommen. Ein Hausbesuch in Tel Aviv. Mehr