Zur Navigation Zum Artikel

Montag, 24.08.2009

Samstag, 22.08.2009

MODERNE ZEITEN: Schnelle Viren, faule Kreditchen

Arneggers Alltag

MODERNE ZEITEN: Schnelle Viren, faule Kreditchen

Bei Genf befindet sich die Cern-Versuchsanlage, in der klitzekleine Teilchen oder Atomdingsbumse beschleunigt werden und wie wahnsinnig im Kreis herumsausen sollten. Vor einem Jahr wurde das Ding gestartet, seither steht es wegen irgendwelcher ... Mehr


KALENDERBLATT ’89: Mazowiecki soll es richten

In Polen kommt der erste nichtkommunistische Regierungschef des Ostblocks ins Amt

KALENDERBLATT ’89: Mazowiecki soll es richten

Wieder ist es das Land an der Weichsel, das beim friedlichen Umbruch in Osteuropa einen Meilenstein setzt. Nach mehr als 40 Jahren bekommt Polen als erstes Land des Warschauer Pakts einen nichtkommunistischen Regierungschef. Premier wird der ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Klare Sicht – dank Speichel!

Wieso verhindert Spucke, dass die Taucherbrille beschlägt? Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Ein Täschchen fürs Äpfelchen Grellgelbe Bananentupperdosen gibt es mittlerweile in fast jedem krimskramorientierten Haushalt. Wer fürs Pausenbrot, die Wanderung oder das Picknick nachrüsten möchte, greift zur Apfeltasche. Das von Hand ... Mehr

Mittwoch, 19.08.2009

"Ein Picknick für die Freiheit"

Interview

"Ein Picknick für die Freiheit"

Walburga Habsburg Douglas hat vor 20 Jahren das paneuropäische Picknick an der ungarisch-österreichischen Grenze mitorganisiert. Dami t begann die Flüchtlingswelle aus der DDR. Ein Interview. Mehr

Montag, 17.08.2009

Samstag, 15.08.2009

GRENZGÄNGER: Cap Nègre oder Kap Carla?

Martin Graff über die Reinheit der französischen Sprache

GRENZGÄNGER: Cap Nègre oder Kap Carla?

Aus dem "Negerkuss" ist ein "Schokokuss" geworden. La langue française a également évoluée. Aus " tête de nègre" ist "méringue au chocolat" geworden, oder "tête au choco." Wir wissen alle warum. Le nègre ou Neger est péjoratif. Il rappelle ... Mehr


DAS LETZTE WORT: Vergebliche Kernerarbeit

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Vergebliche Kernerarbeit

Wenn die Könige bauen, haben die Kärrner zu tun" (Schiller), und deshalb kommt kaum ein Porträt des rührigen Talkmasters Johannes B. Kerner ohne das Wortspiel "Kerner-Arbeit" aus. Gebildete erkennen darin die Kärrnerarbeit, für die Herbert Wehner ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Frühkindliche Nachtschwärmer

Warum setzen Geburtswehen meistens nachts ein? Mehr


Stilfrage: Jedem Tisch seinen "Capo"

Stilfrage: Jedem Tisch seinen "Capo"

Zum Geburtstag meines Mannes kommen 50 Verwandte, Freunde, Kollegen, Bekannte. Wie sieht die ideale Tischordnung aus? Eine Tischordnung, die alle Gäste als ideal empfinden, gibt es nicht. Hat der Bundespräsident mit Gattin die Queen mit Prinz ... Mehr


GEISTESBLITZE: Abkürzung zum nächsten Ozean

Panama ist bergig und dicht von Regenwald bewachsen. Ein Kanal quer durch den Kontinent würde den Handelsschiffen die schwierige Fahrt um die Spitze Südamerikas ersparen. Die verwegene Idee existiert schon Jahrhunderte, als 1881 die besten ... Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Gestempelte Urlaubsgrüße "Liebe Grüße aus dem sonnigen Süden. Uns geht's gut." Und jetzt? Wie geht es weiter? Stundenlang wird über den richtigen Inhalt sinniert, werden originelle Sätze für eine simple Ansichtskarte gesucht. Jetzt ist ... Mehr

Montag, 10.08.2009

Samstag, 08.08.2009

MODERNE ZEITEN: Kampf um die Pool-Position

Arneggers Alltag

MODERNE ZEITEN: Kampf um die Pool-Position

Der Urlaub kann die schönste Zeit des Jahres sein, aber so schön wie Weihnachten ist er selten. Das fängt morgens an mit dem Kampf um den Pool. Auch wenn man extra die Oma mitgenommen hat, weil die sowieso um sechs aufsteht, ist keineswegs ... Mehr


KALENDERBLATT ’89: Gedränge am Tor zum Westen

130 DDR-Bürger besetzen die Ständige Vertretung

KALENDERBLATT ’89: Gedränge am Tor zum Westen

Es ist ein fast schon verzweifelter Appell, den die SED-Führung in der Nachrichtensendung "Aktuelle Kamera" Anfang August 1989 an die DDR-Bürger richtet: "Nach dem Völkerrecht haben Vertretungen der BRD keinerlei Rechte und Obhutspflichten ... Mehr


GEISTESBLITZE: Das Prinzip heiße Luft

GEISTESBLITZE: Das Prinzip heiße Luft

Bartolomeu de Gusmão will schon als junger Mann hoch hinaus. Geboren im Jahr 1685 in São Paulo, beginnt er mit 15 Jahren eine Priesterausbildung bei den Jesuiten. Bereits 1705 stellt der umtriebige Brasilianer der Handelskammer in Bahía seine ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Natürlich blond

Wieso bleichen Haare in der Sonne aus? Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Ein Malbuch zum Anziehen Das Kleid soll zu den lila Schuhen passen? Kein Problem. Ein Filzstift muss her, ein bisschen am Saum rummalen, ein paar Striche in der Taille - und schon stimmt das Outfit. Die niederländische Modedesignerin Berber ... Mehr

Montag, 03.08.2009

Briefwechsel: Guten Analog-Appetit!

Briefwechsel: Guten Analog-Appetit!

Von Ruth Gleissner-Bartholdi Mehr

Samstag, 01.08.2009

DAS LETZTE WORT: Das Geiz-ist-geil-Bordell

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Das Geiz-ist-geil-Bordell

Ulrich Goll, der Justizminister, will unser Ländle "Flatrate-Bordell-frei machen": ein angemessen hässliches Wort für eine hässliche Sache, die derzeit Hundertschaften von Polizisten und Politikern auf Trab hält. Flatrate-Bordelle (Bild spricht ... Mehr


SCHULBESUCH: Das aufregende erste Jahr

Petra Kistler verabschiedet sich von der Schule

SCHULBESUCH: Das aufregende erste Jahr

as sollen Kinder lernen? Und wie bringt man es ihnen bei? Die Badische Zeitung ging dieser Frage nach und begleitet Erstklässler der Vigelius-Grundschule das erste Schuljahr über. Mehr


GEISTESBLITZE: Eine Niere genügt

GEISTESBLITZE: Eine Niere genügt

Margaretha Kleb ist abgemagert, eine missglückte Operation hat die Arbeiterin gezeichnet. Als sie 1867 bei Gustav Simon in Heidelberg vorstellig wird, erregt sie sein Mitleid. Doch der Arzt weiß nicht, wie er ihr helfen kann. Die ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Hausgeburt bei Schnecken

Schlüpfen Weinbergschnecken schon mit einem Haus aus dem Ei? Mehr


Stilfrage: Das Besteck bleibt liegen

Stilfrage: Das Besteck bleibt liegen

Wohin lege ich mein Besteck, wenn ich mir in unserem Ferienhotel am Buffet eine zweite Vorspeise hole? In einem Nobellokal ist umsichtiger Service im Preis inbegriffen. Dort entfernt die zuständige Servicekraft, sobald Sie Ihr Besteck in die ... Mehr