Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 23.05.2009

Wieso wurde Bonn Hauptstadt der Bundesrepublik?

Fragen Sie nur!

Wieso wurde Bonn Hauptstadt der Bundesrepublik?

Wieso wurde Bonn Hauptstadt? Konkurrenz gab es schließlich genug: Neben Bonn bewarben sich unter anderem auch Frankfurt, Köln und Düsseldorf um die Stelle als Hauptstadt der neuen Bundesrepublik. Mehr


KALENDERBLATT ’89: "Gorbi" überrascht die Welt

Die Sowjetunion will einseitig abrüsten

KALENDERBLATT ’89: "Gorbi" überrascht die Welt

Was Michael Gorbatschow am 12. Mai in Moskau ankündigt, überrascht die Welt. 500 Atomsprengköpfe will der sowjetische Staats- und Parteichef einseitig noch im Jahr 1989 abziehen. Dazu schlägt er in seiner Abrüstungsinitiative dem Westen vor, ... Mehr


DAS LETZTE WORT: Verfassungsästhetik

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Verfassungsästhetik

Das Grundgesetz ist kein poetisches und mitreißendes Epos", schrieb Heribert Prantl kürzlich zum Geburtstag; es gebe sicher schwungvoller formulierte Verfassungen. Aber schlichte, klare Sätze wie "Die Würde des Menschen ist unantastbar" klingen ... Mehr


GEISTESBLITZE: Der Erfinder der Republik

Holz-Skier sind vielleicht die erste geniale Idee von Artur Fischer. In der Grundschule versucht der Schwabe aus Brettern Skier zu zimmern, "weil wir die nicht hatten", wie er sagt. Die Familie ist arm, das Geld für die Realschule können die ... Mehr


Stilfrage: Alles Gute, sweet 60!

Stilfrage: Alles Gute, sweet 60!

Madame wird sechzig, wie gratulieren wir da richtig? Die alte Schule will, dass Damen kein Alter haben, vor allem ältere Damen nicht. Und zur Geburtsstunde von Madame BRD wäre es ein grober Fauxpas gewesen, einer Dame mit Bezugnahme auf eine ... Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Ein Orden für alle! Jeder hat einen Orden verdient, glaubt Daniel Michel. Derjenige, der klasse kocht. Derjenige, der gut zuhört. Derjenige, der einfach ein guter Freund ist. Oder der, der ihn sich einfach leisten kann und möchte. Der ... Mehr

Montag, 18.05.2009


LEBENSART: <span class="ngRot">Gedoptes Sprühhaar</span>

Männersache

LEBENSART: Gedoptes Sprühhaar

Also ehrlich! Männer haben's auch nicht immer leicht. Allmorgendlich derselbe kritisch-besorgte Blick in den Spiegel: "Na, seid ihr noch alle da?"! Und auch wenn im Alter das Erinnerungsvermögen gnadenreich verblasst, lautet die Antwort doch ... Mehr

Samstag, 16.05.2009

MODERNE ZEITEN: Die Summe des Aberglaubens

Arneggers Alltag

MODERNE ZEITEN: Die Summe des Aberglaubens

Nach dem Aberglaubeerhaltungsgesetz bleibt die Summe des Aberglaubens gleich. Jeder von uns schleppt ein Pfund - im Schnitt, bei manchen ist es ein Zentner - davon mit sich herum, und ob du an Brennnesseltee, an Horoskope oder Erdstrahlen ... Mehr


SCHULBESUCH: Mathe ist aufregend

Petra Kistler geht wieder in die Schule

SCHULBESUCH: Mathe ist aufregend

as sollen Kinder lernen? Und wie bringt man es ihnen bei? Die Badische Zeitung geht dieser Frage nach und begleitet Erstklässler der Vigelius-Grundschule aus Freiburg-Haslach das erste Schuljahr über. Mehr


Fragen Sie nur!

Wieso ballt sich Staub zu Flusen?

Wieso ballt sich Staub zu Flusen? Der Hausstaub, der sich gerne in Form von Wollmäusen unter dem Bett ansammelt, besteht zu 70 Prozent aus Fasern. Dazu zählen Haare, aber vor allem Textilfäden aus Baumwolle oder Polyester. "Die restlichen ... Mehr


GEISTESBLITZE: Dichterfürst und Farbenmischer

Isaac Newton kann unmöglich Recht haben. So viel steht fest für Johann Wolfgang von Goethe, als er am 16. Mai 1810 sein Werk "Zur Farbenlehre" veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt gilt er schon als genialer Dichterfürst. Weniger vertraut ist die ... Mehr


IST JA &#8217;N DING

IST JA ’N DING

Acht süße Buchstaben Klar, Liebe geht durch den Magen. Aber es muss doch nicht immer gleich ein mehrgängiges Menü sein. Die vielen Kalorien, die Ermattung post festum! Und außerdem: Auch das Auge isst mit. Zuneigung lässt sich buchstabieren. ... Mehr

Mittwoch, 13.05.2009

Die ARD und die Quote

ANGERISSEN: Ein Ehrenamt ist kein Blockbuster

Mangelnden Werbeaufwand kann man der ARD nun wirklich nicht vorwerfen. Sogar im Wetterbericht der allabendlichen "Tagesthemen"-Sendung wurden Regen und Sonnenschein erst einmal zugunsten des Ehrenamtes hintangestellt. Will heißen zugunsten der ... Mehr

Samstag, 09.05.2009

DAS LETZTE WORT: Säulen der Toleranz

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Säulen der Toleranz

Politiker beschwören in Sonntagsreden oft Demokratie und Integration als "Säulen der Toleranz". Der Vatikan ist nach eigenen Angaben eine "Säule der Toleranz und Kultur"; in einer Doktorarbeit über Nickelallergien wird auch die "Immunsupression ... Mehr


KALENDERBLATT &#8217;89: Der Eiserne Vorhang hebt sich

Ungarische Soldaten entfernen den Stacheldraht an der Grenze zu Österreich

KALENDERBLATT ’89: Der Eiserne Vorhang hebt sich

Die neue Zeit beginnt in Köszeg, Sopron und Hegyeshalom. So heißen die drei ungarischen Orte unweit der österreichischen Grenze, auf deren Gemarkung am 2. Mai Soldaten mit dem Rückbau der Grenzbefestigungsanlage beginnen. Sie fangen an mit den ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Husten, bis es piepst

Warum wird bei einer Erkältung die Stimme tiefer? Mehr


LUEGINSLAND: Kei Kinderspiil

De Toni drillt ä Kigili uss Papier un schnäpperts zu de Nochberi. Dreffer! Des het g'sesse. Er butzt z'friede sinner Zinke am Ärmel ab, un luegt widder in sin Ditschheft. Pletzlig fange d'Buechstabe an z'danze, s'wurd im Toni ganz dusma. Die ... Mehr


GEISTESBLITZE: Projekt Pille

Anfang der 50er Jahre liegt die Fortpflanzungsmedizin noch in männlicher Hand. Um für die Frauen das Recht und die medizinische Möglichkeit der verlässlichen Geburtenkontrolle zu erlangen, ist die ehemalige Krankenschwester Margret Sanger also ... Mehr


Stilfrage: Ein Dreier am Telefon

Stilfrage: Ein Dreier am Telefon

Telefonstress: Die moderne Technik erlaubt seit längerem das Mithören von Telefonaten im Raum (durch Lautsprecher). Wie fädelt man das dem entfernten Gesprächspartner gegenüber fairerweise ein? Nicht erst seit Herrn Mehdorns, dem früheren ... Mehr


IST JA &#8217;N DING

IST JA ’N DING

Dinner for one in der Wanne Wer diesen Badewannen-Butler hat, braucht keinen James. Allein ist es ja ohnehin viel entspannter. Sie stellt das Tablett auf den Wannenrand und zündet eine Kerze an. Die kann nicht runterfallen, denn der Halter ... Mehr

Donnerstag, 07.05.2009

Lücke

Viele Freiburger Beratungsstellen haben kein Konzept für Ältere

Mehr als fünf Dutzend Beratungsstellen gibt es in Freiburg. Ein ausreichendes Angebot – möchte man meinen. Doch angesichts der zunehmend alternden Gesellschaft tut sich eine Lücke auf. Denn das Angebot ist in der Regel auf Jüngere ... Mehr

Montag, 04.05.2009

Samstag, 02.05.2009

Arneggers Alltag

MODERNE ZEITEN: Flattern am Geburtstag

Es kommt der März mit Blumen und mit Rosen der April, heißt es in einem Flamenco. Der Mai dann lässt die Veilchen blüh'n und die Bäume ausschlagen. Insgesamt lässt der Frühling sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte - gewohnt ... Mehr


GRENZGÄNGER: Das Tohuwabohu und die Revolution

Martin Graff über die Angst der Franzosen vor dem Nichts

GRENZGÄNGER: Das Tohuwabohu und die Revolution

Bevor die Welt zur Welt wurde, avec le soleil qui se lève et le soleil qui se couche, herrschte le Tohuwabohu: le néant (tohu), das Nichts, et (wa) le vide (bohu), die Leere, was auch immer es heißen mag. So ist es in der Bibel nachzulesen, 1. ... Mehr