Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 12.07.2008

Halters Sprachkritik

Alles in Buddha

SPD-Chef Kurt "Buddha" Beck ist berühmt für seine volksnahe Sprache. Er kann zwar auch nach Politikerart "nah bei den Menschen sein" und "intensiver auf sie zugehen", aber er nennt Mist noch "Scheiß", und das ist gut so. Fußballmetaphern hat seit ... Mehr


Geistesblitze: Wettlauf mit dem Eis

Geistesblitze: Wettlauf mit dem Eis

Von Anfang an steht über dem Unternehmen kein guter Stern. Der schwedische Ingenieur Salomon August Andrée ist alles andere als ein erfahrener Luftfahrer, als er am 11. Juli 1897 in einem seidenen Ballon von Spitzbergen zum Nordpol aufbricht. ... Mehr


Ist ja ein Ding: Der Traum vom Reisen

Ist ja ein Ding: Der Traum vom Reisen

Urlaube im eigenen Lande und erhole dich politisch korrekt! Wer angesichts von Klimadebatte und stets steigenden Benzinpreisen die großen Ferien dieses Jahr auf Balkonien verbringt, kann sich ja mit diesem Globetrotter-Accessoires trösten. Der ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Die Sirene weckt den Urinstinkt

Wieso heulen manche Hunde los, wenn sie eine Sirene hören? "Das ist ein ganz normales Verhalten", sagt Hansjoachim Hackbarth, Leiter des Instituts für Tierschutz und Verhalten an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. "Dieses Geräusch ... Mehr


Stilfrage: Geld oder Freundschaft?

Stilfrage: Geld oder Freundschaft?

Ich bin mit den Raten für mein Auto in Verzug. Kann ich einen Freund bitten, mir Geld zu leihen? "Freunde in der Not kommen hundert auf ein Lot", sagt der Volksmund mit einem leichten Lamento: Wären doch mehr Menschen hilfsbereiter als sie ... Mehr


LUEGINSLAND: D eige Mundart

I komm us Freiburg un s gibt Leut, wo sage, eins wo vo Freiburg kommt, schwätzt nit richdig. S däd sich eigendlich "e suufers Alemannisch" ghöre. So, wie mer sich vorschdellt, dass es emol "gsi" isch. Nit "gwese". Mir Freiburger sage aber ... Mehr

Samstag, 05.07.2008

Halters Sprachkritik

Auf Heller und Cent

Über Geld spricht man nicht? Doch, und wie! Eine Umfrage der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hat jetzt ergeben, dass bei uns gut dreihundert Wörter für Geld im Umlauf sind. Am beliebtesten sind Kohle, Knete, Kröten und Moos. Vornehmere ... Mehr


LUEGINSLAND: Do horchsch!

Ich han in minem Läbe e Hüffe Redner ghert un viil drvu wider vrgässe. S git aber esonigi, diä vergissesch niä. Eine drvu, e Schwizer Stüdänt, het halber so schnäll wiä diä andere e baar Wort gsait. Un jedes drvu het Kompetenz un ... Mehr

Montag, 30.06.2008

Samstag, 28.06.2008

Halters Sprachkritik

Vollkraft und Blödigkeit

Jogi Löw mag bekanntlich die legendären deutschen Tugenden nicht. Gras fressen können die anderen auch, und Kampf bis zum Endsieg ist keine deutsche Spezialität mehr. "Deutsche Tugenden sind das allererste" (Ballack) heißt: Sie sind ... Mehr


Stilfrage: Allergisch auf Fragen

Ich muss wegen einer Lebensmittelallergie auf bestimmte Speisen verzichten. Bei Einladungen ist es mir unangenehm, wenn ich anderen Gästen mein Problem erläutern muss. Hinter der Fragerei verbirgt sich doch nur die Unterstellung, ich wolle mich ... Mehr


LUEGINSLAND: D'Russe – drusse

D'Russe sin drusse ussem Turnier, deswege bliebe si jetz nochem Abpfiff drinne. Keiner isch hitowe am Dunnerschdig z'Lohr uff de Stroß. D'Verliere hocke vorem Fernseher oder in de Wirtschaft vorem Poplig Vjuing un hiele un wehklage un briäle ... Mehr

Samstag, 21.06.2008

Halters Sprachkritik

Napoleon der Schiene

Bis vor kurzem waren die Irrenhäuser noch voll mit Patienten, die sich für Nero, Jesus oder Napoleon hielten. Alle wollten Napoleon sein, selbst Nietzsche, der sich doch in helleren Momenten seines Größenwahns auch als Voltaire oder Wagner ... Mehr


LUEGINSLAND: Adje un merci

De elsässischi Dichter Adrien Finck us Stroßburg isch gschtorbe. Er isch 1930 im Sundgaudorf Hagenbach uf d Welt choo un dört ufgwachse, "sallamols, wu sa-n-im Kind g'sait han, àss 's ke Sproch hàt". In de Schuel isch em unter de dütsche ... Mehr

Samstag, 14.06.2008

Stilfrage: Messerscharfe Tischregeln

Mich stört es sehr, wenn meine Tischnachbarn mit dem Messer auf dem Teller herumschrappen, obwohl man es doch eigentlich nur dazu benützt, Speisen auf die Gabel zu schieben. Bin ich überempfindlich? Das Messer wird nicht abgeleckt. Das Messer ... Mehr


LUEGINSLAND: Danke,

Herr Oettinger, aß si so ufmeriksam un nett sin un dene Lit im Zollernalbkreis jetz e wing vun dem Geld, wu mir in d Stiir zahle, wider zruckgen. Mir finde des ganz toll, aß si nit sofort zuegsait hän, sundern - wie sich s fir e gueter Schwob as ... Mehr

Montag, 09.06.2008

MENSCHEN

MENSCHEN

- Carla Bruni-Sarkozy (40), neue First Lady in Frankreich, füllt ihre Rolle zur Zufriedenheit von mehr als zwei Drittel der Franzosen aus. In einer Umfrage für die Wochenzeitung Journal du Dimanche sagten 68 Prozent, sie seien froh darüber, dass ... Mehr


Samstag, 31.05.2008

Stilfrage: How are you, nice to see you!

Mein Freund empfindet seit seiner Rückkehr aus den USA nach der freundlichen Aufnahme dort die Mitteleuropäer als ausgesprochen unfreundlich. Ist aber die Freundlichkeit der Amerikaner nicht reine Fassade? Es ist nicht leicht, sich über "die ... Mehr

Montag, 19.05.2008