Kreis Emmendingen

Newsblog: Alle Nachrichten zum Coronavirus im Kreis Emmendingen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 24. Mai 2020 um 19:55 Uhr

Emmendingen

Wie viele Menschen sind erkrankt? Was ist heute wichtig? Welche Veranstaltungen fallen aus? Verfolgen Sie die aktuelle Berichterstattung der BZ im Newsblog zu Corona im Kreis Emmendingen.

BZ-Online zum 1/2 Preis: Die Badische Zeitung berichtet über die Corona-Pandemie in Südbaden – umfassend, gründlich und aktuell. Damit dies möglich ist, benötigen wir die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Abonnieren Sie BZ-Digital Basis und lesen Sie BZ-Online und BZ-Smart ohne Limit. Sonderaktion: Lesen Sie BZ-Digital Basis ein halbes Jahr zum halben Preis!

Sonntag, 24. Mai, 19.40 Uhr: Menschen, die in Tafelläden Lebensmittel zu einem Bruchteil des Preises normaler Läden kaufen dürfen, finden dort nur selten haltbare Waren. Deswegen startet die Kolpingfamilie wieder eine Spendenaktion für Dosen, H-Milch, Kaffee, Nudeln und Ähnliches. Derweil rufen die Hilfemacher ebenfalls zu Spenden für die Tafeln auf. Sie hoffen auf Geldspenden – und auf Dinge, die die Spender beim Aufräumen finden und zugunsten der Aktion verkaufen.

Sonntag, 24. Mai, 16.30 Uhr: Viel Papier für die Briefwahl, eine ganze Halle für wenige Wahlkabinen: Er ist ungewohnt, dieser Urnengang in Corona-Zeiten. Aber alles funktioniert, wie unsere Eindrücke von der Oberbürgermeisterwahl aus Emmendingen zeigen. Das Wahlergebnis wird gegen 20 Uhr erwartet.

Sonntag, 24. Mai, 14.30 Uhr: Keine Neuinfektionen, keine Todesfälle – das ist auch am Sonntag so, wie der Homepage des Landkreises zu entnehmen ist. Im benachbarten Ortenaukreis ist das ebenso. Im Kreis Emmendingen ist die Sieben-Tage-Inzidenz, also jener Wert, nach dem die Behören wieder eine Verschärfung der Einschränkungen beschließen würden, nach Angaben des Sozialministeriums derzeit bei 1,2. Eingreifen sollten die Behörden ab 50 Neuerkrankungen pro Woche je 100 000 Einwohner.

Samstag, 23. Mai, 17.30 Uhr: Die Coronazahlen im Landkreis bleiben stabil, auch für den Samstag meldet das Landratsamt keine neuen Infektionszahlen.

Samstag, 23. Mai, 14 Uhr: Museen dürfen öffnen, aber wie sieht es vor Ort mit dem Coronaschutz aus? Desinfektionsmittelspender am Eingang, Maskenpflicht und Einlassbeschränkungen: Ein Rundgang durch das kleine Jüdische Museum in Emmendingen und die deutlich größere Kunsthalle Messmer in Riegel.

Freitag, 22. Mai, 16. 35: Schon 45 Prozent der Wahlberechtigten haben zur OB-Wahl ihre Stimme abgegeben – per Briefwahl. Das empfiehlt die Stadtverwaltung, am 24. Mai kann aber auch persönlich abgestimmt werden.

Freitag, 22. Mai, 16.30 Uhr: Die evangelische Kreuzkirchengemeinde setzt weiterhin auf Freiluftgottesdienste – das ist auch zu Pfingsten so geplant.

Freitag, 22. Mai, 16 Uhr: Die Maiandacht der Kolpingfamilie hat Tradition – diesmal gibt es sie virtuell, aber vom gewohnten Ort aus, der Tennenbacher Kapelle.

Freitag, 22. Mai, 15.30 Uhr: Unveränderte Fallzahlen zu Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 meldet das Landratsamt. Demnach gab es 521 Fälle seit dem Ausbruch der Pandemie. 40 Menschen waren an den Folgen gestorben.

Freitag, 22. Mai, 15.20 Uhr: Der telefonische Bürgerinformationsdienst des Landratsamtes Emmendingen zu Fragen zum Thema Corona ist noch bis Ende Mai weiterhin von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 17 Uhr unter Tel.  07641/451-2222 erreichbar – aber nicht mehr an Sonn- und Feiertagen.

Donnerstag, 21. Mai, 15.00 Uhr: Eine Neuinfektion meldet das Landratsamt am Donnerstag, doch es gibt keinen weiteren Todesfall. Damit bleibt es bei 40 Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind. Die Zahl der Erkrankten stieg auf 521. Am Mittwoch war das Coronageschehen unverändert geblieben.

Donnerstag, 21. Mai 13.47 Uhr: Die Gemeinden im Landkreis reagieren auf die immer weitreichenderen Lockerungen der Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Mancherorts darf schon am Wochenende wieder in den Badeseen gebadet werden.

Mittwoch, 20. Mai, 17.25 Uhr: Keine neuen Infektionen, keine neuen Todesfälle – das Coronageschehen im Landkreis ist weiterhin stabil. Trotzdem bleibt es bei der Empfehlung, zur OB-Wahl am Sonntag die Briefwahl zu nutzen.

Mittwoch, 20. Mai, 16.40 Uhr:
Corona habe gezeigt, dass in die Jugendhilfe in Krisenzeiten wenig Aufmerksamkeit bekommt, so Joachim Welter, Leiter des LBZ St. Anton in Riegel. Mit einem offenen Brief wendet sich die Einrichtung an den Ministerpräsidenten und fordert mehr Lobby für Jugendhilfe.

Mittwoch, 20. Mai. 11.42 Uhr: Der bei Familien sehr beliebte Schatzsuchergottesdienst der Katholischen Kirchengemeinde Emmendingen-Teningen musste coronabedingt nun schon zwei Mal ausfallen. "Wir wagen jetzt ein Experiment und bieten den Schatzsuchergottesdienst als Livestream an", so Stefanie Orth, die zusammen mit einem Team von Ehrenamtlichen für den Gottesdienst verantwortlich ist. Der Weg dorthin: Sonntag, 24. Mai, 10.30 Uhr über http://www.kath-emmendingen.de oder über den YouTube-Kanal der Kirchengemeinde (kath emmendingen).

Mittwoch, 20. Mai, 9.25 Uhr: Schnelle, eindeutige Antworten: Das wünscht sich in der Pandemie die ganze Welt von den Wissenschaftlern. Doch die Tausenden neuen Studien zu Covid-19 liefern zunächst vor allem eines: viele offene Fragen.

Dienstag, 19. Mai, 17 Uhr: Die Zahl der Coronainfizierten bleibt stabil, teilt das Landratsamt Emmendingen mit – und es gab auch keinen weiteren Todesfall. Derweil hat das Regierungspräsidium das Sicherheitskonzept der Stadtverwaltung für die OB-Wahl am 24. Mai geprüft. Ergebnis: Die Wahl kann wie geplant stattfinden, Briefwahl wird gleichwohl empfohlen.

Dienstag, 19. Mai, 16 Uhr: Die Kirchengemeinde Mundingen bietet am Himmelfahrtstag eine etwas andere Andachtsform. Allein oder in Familie machen sich die teilnehmenden auf einen Stationenweg zur Kapelle auf dem Wöpplinsberg.

Dienstag, 19. Mai, 12.20 Uhr: Gottesdienste sind wieder erlaubt, doch die Gemeinden sind vorsichtig. Die Kreuzkirchengemeinde Bonhoeffer-Johannes in Kollmarsreute bietet am Himmelfahrtstag einen Gottesdienst vor der Kirche an.

Dienstag, 19. Mai, 10.50 Uhr: Am 24. Mai ist Oberbürgermeisterwahl in Emmendingen. Kaufhaus Krauss und Haselwald-Spitzmatten, Wohnraumbedarf, Bürkle-Bleiche und Klimaschutz waren Topthemen beim BZ-Livestream, dem einzigen Aufeinandertreffen von Amtsinhaber Stefan Schlatterer (CDU)und Herausforderin Susanne Wienecke (Stadträtin der Grünen). Ein Appetithäppchen zum Nachlesen.

Dienstag, 19. Mai, 10.30 Uhr: Die geplante Benefizveranstaltung des Kiwanis-Clubs Tara fiel der Coronakreise zum Opfer – trotzdem haben die Initiatorinnen Spenden in Höhe von 6000 Euro für die Arbeit mit Kindern von Suchtkranken gesammelt und jetzt übergeben.

Montag, 18. Mai, 21 Uhr: Am 24. Mai ist Oberbürgermeisterwahl in Emmendingen. Kaufhaus Krauss und Haselwald-Spitzmatten, Wohnraumbedarf, Bürkle-Bleiche, B 3 und Klimaschutz waren Topthemen beim BZ-Livestream zur OB-Wahl. Den gibt’s jetzt als Video zum Nachschauen.

Montag, 18. Mai, 18.50 Uhr: Die ersten Camper sind unterwegs. Obwohl Sanitärgebäude noch geschlossen sind, wird für Camping- und Wohnmobilstellplätze eine rege Nachfrage registriert.

Montag, 18. Mai, 18 Uhr: Die Kliniken kehren zum Normalbetrieb zurück – das bedeutet, dass auch Operationen wieder aufgenommen und nachgeholt werden. Doch dafür braucht es Blut. Das DRK Gutach-Bleibach veranstaltet deshalb am 28. Mai in Bleibach einen Blutspendetermin.

Montag, 18. Mai, 16.30 Uhr: Das Kreiskrankenhaus ist auf dem Weg zum Normalbetrieb, es vergibt wieder Termine für ambulante Behandlungen, aber die Cafeteria bleibt vorerst geschlossen. Und es gelten Abstandsregeln und die Mundschutzpflicht.



Montag, 18. Mai, 16.25 Uhr: Die Besuchsverbote in Krankenhäusern und Seniorenheimen werden gelockert. Generell wird die Lockerung im Kreis Emmendingen befürwortet − trotz des hohen personellen Aufwands und des damit gestiegenen Risikos einer Covid-19-Erkrankung für Patienten, Heimbewohner und Mitarbeiter.

Montag, 18. Mai, 15.30 Uhr: Unverändert bei 520 ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit Sars-CoV-2 im Landkreis Emmendingen. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Auch die Zahl der an den Folgen von Covid-19 gestorbenen Menschen im Landkreis hat sich nicht erhöht und beträgt weiterhin 40.

Montag, 18. Mai, 14.45 Uhr: Atemschutz und Homeoffice: mehr Möglichkeiten, aber auch mehr Verantwortung bei den Hygiene-Maßnahmen gegen das Virus – so beschreibt Martin Krämer von derWaldkircher Sick AG im BZ-Interview sein Hygiene-Konzept.

Montag, 18. Mai, 14 Uhr: Am Samstag haben Politiker beider Länder die Grenze zwischen Sasbach und Marckolsheim wieder geöffnet. Erleichterungen bringt das für Berufspendler. Ausflugs- und Einkaufsfahrten sind aber weiterhin untersagt.

Montag, 18. Mai, 10.45 Uhr: Die Naturfreunde Emmendingen sagen wegen der Corona-Schutzmaßnahmen alle Wanderungen und Veranstaltungen noch bis Mitte Juni ab.

Montag, 18. Mai, 10.30 Uhr: Das Theater im Steinbruch hat Sorgen: Eigentlich wären in dieser Saison die höchst komische Tragödie von "Romeo und Julia" frei nach William Shakespeare (Regie und Bearbeitung: Dirk Schröter) und das Kindertheaterstück "Robin Hood" von Ulrich Zaum (Regie: Silvia Gschwendtner) im Theater im Steinbruch angesetzt gewesen. Beide Aufführungen fallen dem Coronavirus zum Opfer uns sollen auf jeden Fall in der kommenden Spielzeit 2021 gezeigt werden.

Montag, 18. Mai, 10.15 Uhr: Corona stellt unser Leben auf den Kopf. Das Virus wird in die Geschichte eingehen. Doch diese Geschichte schreiben nicht nur Virologen, Experten und Politiker – sondern wir alle. Schreiben Sie uns und erzählen Sie uns Ihre ganz persönliche Corona-Geschichte!

Sonntag, 17. Mai, 15.15 Uhr: Lediglich eine Neuinfektion meldet das Landratsamt für das vergangenen Wochenende. Damit wurden bisher insgesamt 520 Infektionen mit dem Sasrs-CoV-2-Virus registriert. Unverändert liegt die Zahl der Todesopfer bei 40.

Freitag, 15. Mai, 16.10 Uhr: Zum Internationalen Tag der Familien beklagt der Kinderschutzbund Waldkirch einen Mangel an Perspektiven für Familien. Insbesondere die unklaren Perspektiven zur Kitabetreuung und Schule, während andere Bereiche gelockert werden, kritisiert der Kinderschutzbund. Auch die Tagesmütter dürfen nur in Ausnahmen arbeiten.

Freitag, 15. Mai, 15.30 Uhr: Einen Fall einer Neuinfektion meldet das Landratsamt. Damit ist die Zahl der insgesamt mit Sars-CoV-2 Infizierten im Landkreis auf 519 gestiegen. Unverändert bei 40 blieb die Zahl der Todesfälle.

Freitag, 15. Mai, 14.50 Uhr: Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität folgt wohl im Juni: Private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage und Taufen mit bis zu 100 Personen sollen im Südwesten ab dem 1. Juni wieder gestattet werden. Auch öffentliche Veranstaltungen wie Theateraufführungen sollen wieder möglich sein.

Freitag, 15. Mai, 10.45 Uhr: Auch in der Seelsorgeeinheit Emmendingen-Teningen wird es von Samstag an wieder Gottesdienste geben. Das Livestream-Angebot an den Sonntagen bleibt vorerst erhalten.

Donnerstag, 14. Mai, 16 Uhr: Am dritten Tag in Folge meldet das Landrat keinen Anstieg der Fallzahlen nachgewiesener Infektionen mit Sars-CoV-2. Auch die Zahl der Todesfälle ist nicht angestiegen.

Donnerstag, 14. Mai, 15.40 Uhr: Kunstwerke zum Schauen, Mieten und Kaufen gibt es auch bei der 12. Artothek – aber aufgrund der Coronakrise virtuell. Zu Normalzeiten hätte sie am 16./17. Mai in der Steinhalle stattfinden sollen.

Donnerstag, 14. Mai, 14.20 Uhr: Der Grenzübergang zwischen Sasbach und Marckolsheim soll laut dem CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Weiß schon bald wieder geöffnet werden. Bei den Betroffenen kam das gut an. Stichprobenartig soll aber weiterhin kontrolliert werden.

Donnerstag, 14. Mai, 14.15 Uhr: Die Öffnung der Grenzen zu Frankreich und der Schweiz wird von vielen Seiten immer lauter gefordert – doch die Nachverfolgung von Infektionsketten ist im grenzüberschreitenden Verkehr oft kompliziert. Den Gesundheitsämtern kommt bei der neuen Corona-Strategie eine zentrale Rolle zu.

Mittwoch, 13. Mai, 16.30 Uhr: Da kein Wahlkampf, wie ihn sie sich vorstelle, derzeit möglich sei, hat die Emmendinger Rechtsanwältin und CDU-Stadtverbandsvorsitzende Christina Bönning-Huber ihre Absicht, für ein Landtagsmandat kandidieren zu wollen, aufgegeben. Zu riskant sei es wegen der Corona-Krise, unter die Menschen zu gehen.



Mittwoch, 13. Mai, 16.15 Uhr: Keine weiteren Infektionen, keine weiteren Todesfälle meldet das Landratsamt in Sachen Corona-Pandemie. Damit wurden bisher nachweislich 518 Menschen im Landkreis infiziert, 40 von ihnen starben.

Mittwoch, 13. Mai, 16 Uhr: Am 14. Mai ist der Namenstag der Heiligen Corona – Anlass für einen kleinen Rückblick. Denn schon im 20. Jahrhundert waren Seuchen tückisch, ob das Grippe, Masern oder Keuchhusten waren.

Mittwoch, 13. Mai, 12.20 Uhr: Alles schon einmal dagewesen: Auch Taxitrennscheiben. Vor 53 Jahren wurde es Pflicht, solide Trennscheiben in Taxis einzubauen. Ein Emmendinger Taxiunternehmen wurde dabei zum Vorzeigebetrieb in Südbaden. 1967 aber ging es im Gegensatz zu heute, wo wieder solche Scheiben diskutiert werden, nicht um Ansteckungsgefahr – sondern um Raubüberfälle.



Mittwoch, 13. Mai, 12 Uhr: Das Wetter mag derzeit nicht ideal sein für Ausflüge mit Fernblick, aber er ist wieder offen, der Hünersedelturm. Aber schön auf Distanz zu anderen bleiben!

Mittwoch, 13. Mai, 10.45 Uhr: Ist es besser, in die Armbeuge zu niesen oder ins Taschentuch? Soll ich zu Hause die Hände desinfizieren, wenn ich zur Risikogruppe gehöre? Und warum gerade anderthalb Meter Abstand? Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden gelockert – aber die Pandemie ist noch nicht vorbei. Wir haben die Antworten auf die drängendsten Fragen von BZ-Leserinnen und -Lesern.

Mittwoch, 13. Mai, 10 Uhr: Seit März sitzt der Circus Kaiser sitzt mit seinen 20 Mitarbeitern in Endingen am Kaiserstuhl fest. Das Team rechnet nicht mit einem baldigen Weiterziehen – doch erhält viel Unterstützung aus der Nachbarschaft.

Dienstag, 12. Mai, 17 Uhr: Vergangene Woche wurden noch die Absperrungen erneuert, die Jugendliche entfernt hatten, seit Montag darf auf der Skateranlage in Emmendingen wieder geskatet werden – die Lockerungen der Coronaverordnung machen’s möglich.



Dienstag, 12. Mai, 16.30 Uhr: Unverändert blieb auch am Dienstag die Zahl der Menschen im Landkreis, die mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert wurden. Die Zahl liegt wie bisher bei insgesamt 518. Auch die Zahl der Todesopfer blieb mit 40 gleich.

Dienstag, 12. Mai, 14 Uhr: "Es hat alles super geklappt", sagt Dirk Kölblin, Notfalldienstbeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung, zum Umzug der Corona-Ambulanz von Emmendingen in die Winzerhalle von Köndringen. Dort wurde das Angebot an Behandlungsplätzen von zwölf auf drei reduziert.

Dienstag, 12. Mai, 9.45 Uhr: Kurioser Vorgang in Denzlingen: Das Gesundheitsamt Emmendingen bittet eine 81-jährige Denzlingerin, einen Covid-19-Patienten zu kontaktieren – weil das Amt den Patienten nicht erreichen kann. Das Amt bedauert den Vorfall.

Montag, 11. Mai, 17 Uhr: Weil vor der OB-Wahl in Corona-Zeiten keine Kandidatenvorstellung möglich ist, bietet die BZ eine Talkrunde zur Wahlim Livestream mit den Bewerbern an. Zu einem Schlagabtausch von Amtsinhaber Stefan Schlatterer (CDU) und Herausforderin Susanne Wienecke (Grüne) wird es am Montag, 18. Mai, 19 Uhr kommen.

Montag, 11. Mai, 16 Uhr: Keinen Neuinfektionen und keinen Anstieg der Zahl der an Covid-19 gestorbenen Menschen meldet das Landratsamt. Insgesamt wurden bisher bei 518 Menschen Infektionen nachgewiesen, 40 Menschen starben.

Montag, 11. Mai, 14.55 Uhr: Die Waldkircher CDU-Fraktion beantragt eine Ausweitung der Außenbewirtungsflächen der Gaststätten. Oberbürgermeister Roman Götzmann kündigt einen Runden Tisch dazu an.

Montag, 11. Mai, 13 Uhr: Corona hat alles lahm gelegt, aber der Kulturkreis hofft, im Herbst wieder in der Galerie im Tor ausstellen zu können. Auch eine Beethoven-Reihe ist geplant. Die Jahresausstellung Emmendinger Künstler wurde um ein Jahr verschoben.

Montag, 11. Mai, 11.10 Uhr: Emmendingen wählt am 24. Mai ein neues Stadtoberhaupt – wegen der Corona-Krise ist diesmal alles anders. Es wird nur drei Wahl"lokale" geben – in Zelten – die Stadtverwaltung rechnet mit Wartezeiten und empfiehlt Briefwahl.

Montag, 11. Mai, 9.45 Uhr: Im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr sind sie inzwischen ein vertrautes Bild: Mund- und Nasenmasken. Doch wo packt man sie hin, wenn man sie nicht gerade trägt? Kann man sie auch um den Hals hängen? Ein Infektiologe und ein Hygieniker geben Antworten auf Fragen rund um die Maske.

Samstag, 9. Mai, 19.40 Uhr: Das Landratsamt meldet für den heutigen Tag einen neuen Coronafall, die Gesamtzahl stieg damit auf 518. Es gab keinen weiteren Todesfall, damit bleibt es bei 40 Menschen, die im Zusammenhang mit Corona gestorben sind.

Freitag, 8. Mai, 18 Uhr: BZ-Freizeittipp: Der Heimatverein Windenreute hat einen Wanderweg rund um das Dorf ausgeschildert – gut zu begehen, aussichtsreich und auch in Corona-Zeiten fast durchgehend breit genug.

Freitag, 8. Mai, 17.50 Uhr: Die Skateranlage auf dem Festplatz war gesperrt – und das bleibt sie auch, obwohl das Flatterband plötzlich weg war und sich Jugendliche schon dort austobten. Aber die Corona-Verordnung erlaubt keine Ausnahmen.

Freitag, 8. Mai, 16.50 Uhr: Keine Neuerkrankungen und keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Corona werden für den heutigen Tag gemeldet, aber der Landkreis rät zur Vorsicht bei der Zahl der Genesenen: Nach seiner Umfrage sind das weniger als der Robert-Koch-Institut schätzt.

Freitag, 8. Mai, 15.20 Uhr: Die Otto Männer GmbH aus Bahlingen hat ein Hilfsmittel entwickelt, dass Pflegepersonal vor Druckstellen durch den Mundschutz bewahren soll. 10000 Stück wollen sie pro Tag produzieren. An Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen sollen die Hilfsmittel kostenfrei verteilt werden.

Freitag, 8. Mai, 9.20 Uhr: Zwei Familien dürfen sich im Freien treffen, Senioren aus Pflegeheimen dürfen wieder raus und auch die Gastronomie kann ab dem 18. Mai schrittweise öffnen: Wir erklären, was unter welchen Umständen im Moment erlaubt ist – und was derzeit noch verboten ist.

Donnerstag, 7. Mai, 17.20 Uhr: Die Lockerungen der Corona-Vorschriften gehen weiter. So soll ab Montag, 11. Mai, der Eichbergturm öffnen. Allerdings müssen Besucher einen Mundschutz tragen und sollten auf den Balkonen Station machen, um Gegenverkehr vorbeizulassen.

Donnerstag, 7. Mai, 16.30 Uhr: Einen weiteren Todesfall im Rahmen der Corona-Pandemie meldet das Landratsamt am Donnerstag. Ein Mann im Alter von über 70 Jahren starb. Damit hat es im Landkreis 40 Todesfälle gegeben. Die Zahl der bislang nachweislich Infizierten blieb hingegen unverändert bei 517.

Donnerstag, 7. Mai, 15.35 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Ab dem 18. Mai dürfen Gastronomie sowie Ferienwohnungen und Campingplätze wieder schrittweise öffnen. In einem weiteren Schritt folgen ab 29. Mai Hotels und Freizeitparks.

Donnerstag, 7. Mai, 13.55 Uhr: Die Corona-Fieberambulanz der niedergelassenen Ärzte zieht am Wochenende von Emmendingen nach Köndringen in die Winzerhalle. Der Umzug ist notwendig, weil die Halle der Gewerbeschulen für die Abiturprüfungen gebraucht wird.

Donnerstag, 7. Mai, 11.45 Uhr: In Sexau gilt: Je schöner der Spielplatz, um so schwieriger ist die Öffnung. Auf manchen Spielplätzen durfte man sogar grillen – Corona hat damit Schluss gemacht. Dabei bleibt es, auch wenn die Kinder wieder dort spielen dürfen. Und das Verbot wird kontrolliert.

Donnerstag, 7. Mai, 11.20 Uhr: Sport im Freien soll wieder erlaubt werden, wenn dabei eine Distanz zwischen den Menschen eingehalten werden kann. Das bedeutet: Auch Golf sollte wieder möglich sein – etwa beim Golfclub Gütermann Gutach. Der Club war seit Mitte März gesperrt. Auf den Platz durften nur die Greenkeeper. Nun kommt nächste Woche wahrscheinlich der ersehnte erste Abschlag.

Mittwoch, 6. Mai, 17.25 Uhr: Vielen konnte es mit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen nicht schnell genug gehen. Jetzt wurde tatsächlich eine große Reihe von Regeln zumindest erleichtert. Was ist neu? Was kommt? Was gilt weiterhin? Ein Überblick.

Mittwoch, 6. Mai, 15.10 Uhr: Die positive Tendenz bei den Coronazahlen hält an: Das Landratsamt meldet einen weiteren Infektionsfall mit dem Coronavirus; damit ist bei 518 Menschen im Kreis eine Coronainfektion nachgewiesen. Einen Todesfall gab es am Mittwoch zum Glück nicht.



Mittwoch, 6. Mai, 11.40 Uhr: Der Verein Kultur im Försterhaus hat inzwischen mehr als 1000 Masken genäht, die gegen eine Spende abgegeben wurden. Nun spendet er 2500 Euro an den Tafelladen in Emmendingen.

Mittwoch, 6. Mai, 9.50 Uhr: An den Verwaltungsstellen und der Mediathek in Teningen wird das Desinfizieren der Hände nun ganz einfach: Der Teninger Gewerbeverein spendet der Gemeinde sechs mobile Desinfektionssäulen, die in der Mediathek im Schulzentrum Teningen und in den Rathäusern in Köndringen, Nimburg und Heimbach sowie im Bürgerhaus Zehntscheuer aufgestellt werden.

Dienstag, 5. Mai, 17.25 Uhr: Die Spielplätze öffnen am 6. Mai. Schilder weisen auf die Regeln zum Coronaschutz hin. Strikte Kontrollen planen die Gemeinden nicht, sie setzen auf Aufklärung, Eigenverantwortung und Stichproben.

Dienstag, 5. Mai, 17.30 Uhr: Ab Mittwoch, 6. Mai, sind die 32 öffentlichen Spielplätze der Stadt Waldkirch wieder geöffnet. Laut Stadtverwaltung werden bis Ende der Woche noch zusätzliche Hinweisschilder zu Mindestabstand und Hygiene angebracht. Das Elztalmuseum wird aller Voraussicht nach am Internationalen Museumstag, 17. Mai, wieder öffnen, wahrscheinlich zu geänderten Öffnungszeiten.

Dienstag, 5. Mai, 16.56 Uhr: Die Zahl der nachweislich an Covid-19 im Landkreis erkrankten Menschen ist am Dienstag um einen auf jetzt 517 gestiegen. Die Anzahl der Todesopfer stieg ebenfalls um eine auf nun 39. Der nun Verstorbene ist ein über 80 Jahre alter Mann.



Dienstag, 5. Mai, 15.15 Uhr: Die Corona-Abstandsregeln sind für Hebammen besonders schwierig einzuhalten. Kaum hatte Susanne Frey ihre Praxis in Vörstetten eröffnet, kam Corona. Ihr beruflicher Alltag hat sich seither verändert: Denn Körperkontakt gehört trotz Infektionsschutz zum Beruf der Hebamme.

Dienstag, 5. Mai, 15 Uhr: Wer jetzt heiratet, muss kreativ sein: Vincent und Sara haben sich getraut und hatten eine gute Idee. Grüße für Verwandte des Paares gab’s aus dem Auto heraus. Und das Fest wird natürlich nachgeholt.



Dienstag, 5. Mai, 14.45 Uhr:
Auch Hochzeitsplaner wissen gerade nicht, wie es weitergeht: Sandra Beck aus Reute unterstützt Brautleute bei den Vorbereitungen für die Hochzeit. Dass derzeit viele Hochzeiten verschoben werden, stellt die Hochzeitsplanerin vor Herausforderungen.

Dienstag, 5. Mai, 12.15 Uhr: Das Coronavirus wurde in Baden-Württemberg ausgebremst: "Flatten the curve" war im Südwesten für’s Erste erfolgreich. Das zeigenBZ-Berechnungen anhand gemeldeter Fallzahlen. Dennoch besteht laut Landesgesundheitsamt die Gefahr einer zweiten Welle.

Dienstag, 5. Mai, 9 Uhr: Der Schwarzwaldzoo Waldkirch darf am 6. Mai wieder öffnen. Die Einlass- und Schließzeiten von 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 17 Uhr) werden beibehalten. Zur Vermeidung größerer Menschenansammlungen, werde ein kontrollierter Einlass vorgenommen. Spielplatz ist unter Auflagen geöffnet; Mund-Nase-Bedeckung empfohlen, keine Tierfütterung durch Besucher.

Dienstag, 5. Mai, 8:55 Uhr: Bei der ersten Sitzung des Kreistages seit Beginn der Corona-Krise hat Emmendingens Landrat Hanno Hurth Bilanz gezogen – und sich "vorsichtig optimistisch" gezeigt. Das Gesundheitssystem im Landkreis war nicht überfordert, sagte er. Unklar seien die finanziellen Folgen der Pandemie für den Landkreis – das Kreiskrankenhaus könnte "erhebliche Verluste" erleiden.

Montag, 4. Mai, 18.55 Uhr: Der Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht nach der Corona-Pause ist am Montag an den Schulen im westlichen Kreisgebiet insgesamt gut gelungen, bilanzieren Schulleitungen in Emmendingen, Teningen und Endingen.

Montag, 4. Mai, 17.25 Uhr: Das Landratsamt meldet für den Montag keine neue bestätigte Corona-Infektion – und keinen weiteren Todesfall. Die Gesamtzahl der positiven Covid-19-Testergebnisse im Kreis liegt nach wie vor bei 516. 38 Menschen starben.

Montag, 4. Mai, 17.05 Uhr: An der Online-72-Stunden-Aktion des Emmendinger Dekanatsjugendbüros beteiligten sich 16 Jugendgruppen – auch aus der Ortenau – und entschieden sich für eine oder mehrere der 20 Aufgaben.

Montag, 4. Mai, 10.10 Uhr: Trotz erster Lockerungen der Corona-Verordnung – die Abschlussveranstaltung in Teningen für das Gemeindentwicklungskonzept wird abgesagt.

Sonntag, 3. Mai, 18.30: Von Montag an gelten viele Lockerungen – auch im Landkreis Emmendingen. So darf die Ruine Hochburg wieder betreten werden, die aus Coronavorsorge geschlossen worden war.

Sonntag, 3. Mai, 18 Uhr: Am Samstag hatte der Landkreis einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, die Infektionszahlen blieben jedoch unverändert, nämlich bei 516 nachgewiesenen Fällen.



Sonntag, 3. Mai, 15 Uhr: Das zentrale Ressourcenmanagement des Landkreises deckt Lücken bei der Beschaffung von Schutzmasken und -kleidung; das unterstützt Krankenhäuser, Heime und Sozialstationen sowie Arztpraxen. Eine Zwischenbilanz

Sonntag, 3. Mai, 13.40 Uhr Der Teninger, Nimburger und Köndringer Baggersee sind als Freizeitgelände eingestuft und dürfen daher nicht betreten werden. Weniger nachvollziehbar erscheint den Anglern hingegen ein Angelverbotan diesen Seen. Bei den Anglern regt sich Unmut, insbesondere da am Köndringer Baggersee ein für die Allgemeinheit unzugänglicher Bereich den Anglern zur Verfügung steht.

Samstag, 2. Mai, 16 Uhr: Es gibt viele Corona-Hilfsangebote – doch sehr viele sind digital. Was machen Menschen, die das nicht nutzen können oder wollen? Die katholische Kirchengemeinde Emmendingen Teningen ergänzt ihre Beratungsangebote nun um "schwarze" Bretter, um Helfer und Hilfesuchende ganz klassisch zusammenzubringen.

Samstag, 2. Mai, 15.30 Uhr: Ein weiterer Mensch aus dem Landkreis ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das meldet das Landratsamt am Samstag. Neuerkrankungen wurden an diesem Tag nicht registriert, es bleibt bei 516 bekannten Fällen.

Samstag, 2. Mai, 10.40 Uhr: Die BZ startet mit einer Serie, die Abenteuer und Erholung vor der Haustür ermöglicht. Auftakt ist der neue Baumlehrpfad in Kenzingen: Auf drei Kilometern zwischen Kenzingen und Bombach können Besucher neue Baumarten begutachten

Samstag, 2. Mai, 10.30 Uhr: Ab Montag fahren Busse im Landkreis wieder nach Schulfahrplan und auf der auf der Rheintalbahn und am Kaiserstuhl sollen mehr Züge verkehren.

Freitag, 1. Mai, 17.50 Uhr: Das Dekanatsjugendbüro hat eine Online-Aktion mit vielfältigen Ideen gestartet und stößt damit auf gute Resonanz, sagt Dekanatsjugendreferent Andreas Fink. Die Aktion läuft noch bis Sonntag, 17.07 Uhr.

Freitag, 1. Mai, 16 Uhr: Das Landratsamt Emmendingen setzt seine Umfrage bei Patienten fort und rät zur Vorsicht bei Zahlen, die nur auf Berechnungen beruhen. Danach sind 227 Menschen sicher wieder gesund. Über den Monatswechsel wurde eine Neuerkrankung gemeldet. Damit sind insgesamt 516 Infektionen nachgewiesen.

Freitag, 1. Mai, 14 Uhr: Acht Teninger Vereine haben versucht, die Tradition des Maiweckens in Corona-Zeiten aufrechtzuerhalten – einzeln und zu ziviler Uhrzeit, doch es war ein Kampf gegen den Wind. Auch anderswo gab’s Grüße aus der Ferne.

Freitag, 1. Mai, 12 Uhr: Ab Montag, 4. Mai, müssen Besucherinnen und Besucher des Landratsamtes Emmendingen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Damit soll, ähnlich wie bei Fahrten mit Bus und Bahn oder beim Einkaufen, das Risiko mit einer Coronavirus-Infektion gesenkt werden.